Echte Polizei gibt Oma gestohlenes Geld von Fake-Polizei zurück

Dresdens Polizei-Chef Horst Kretzschmar (57) übergab Seniorin Renate B. (87) am Freitag ihr das Geld wieder, das dreiste Betrüger von der Witwe ergaunert hatten.
Dresdens Polizei-Chef Horst Kretzschmar (57) übergab Seniorin Renate B. (87) am Freitag ihr das Geld wieder, das dreiste Betrüger von der Witwe ergaunert hatten.  © Thomas Türpe

Dresden - Das ist eine schöne Weihnachtsgeschichte: Polizeipräsident Horst Kretzschmar (57) gab am Freitag Renate B. (87) 5000 Euro zurück. Geld, dass dreiste Betrüger im April von der Witwe ergaunerten.

Die Masche der Täter: Panik auslösen bei Senioren. "Mich rief abends eine ganz sympatische Frauenstimme an", erinnert sich Renate B. "Die sagte, sie wäre Polizistin." Die angebliche Beamtin hätte mit ihren Kollegen einen Teil einer rumänische Diebesbande gefasst.

Dabei wären Listen beschlagnahmt worden, auf denen potentielle Opfer stehen. Auch Oma Renate. Aber die Polizei würde gleich vorbei kommen, ihr Bargeld abholen, um es zu sichern.

So getäuscht und in Sorge übergab die Witwe noch am selben Abend 5000 Euro an einen falschen Polizisten. "Mir kam das aber alles komisch vor und rief doch selber bei der Polizei an", so die Seniorin.

Die echte Polizei ermittelte und konnte den falschen Kriminalisten und seine fünf Komplizen dingfest gemacht werden. Während die jetzt teils in U-Haft auf ihre Prozesse warten, gab (der echte) Polizei-Chef Kretzschmar am Freitag Oma Renate ihr Geld zurück.

Titelfoto: Thomas Türpe


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0