EC-Karte geklaut: Ganove ging groß bei IKEA "shoppen"

Dresden - Sofa Timsfors, Couchtisch Tofteryd, Schuhschrank Ställ, Spielteppich Storabo: Quer durchs IKEA-Sortiment bestellte Nico B. (26) per Internet. Für satte 22.500 Euro. "Bezahlt" hat er mit einer bei einem Autoknack erbeuteten EC-Karte. Nun hockt der Kraftfahrer samt seiner Komplizinnen Elisa H. (27) und Elisa L. (30) vorm Amtsrichter.

Nico B. (26) shoppte schier ohne Grenzen bei IKEA.
Nico B. (26) shoppte schier ohne Grenzen bei IKEA.

Anfangs war Nico mit der dunkelhaarigen Elisa H. zusammen. Beide konsumierten regelmäßig Crystal. Sie klauten eine Handtasche samt Papieren aus einem fremden Auto. Mit der gefundenen EC-Karte shoppte Nico bei IKEA. Darunter haufenweise Sofas. "Die verkaufte ich weiter, um Geld für Drogen zu haben."

Als Nico später mit der blonden Elisa L. zusammen war, wurde nur noch für den "Eigenbedarf" bestellt. "Kinderbetten, Spielteppich und so", gab Elisa zu. "Und Möbel für seine neue Wohnung. Wir hatten uns ja irgendwann getrennt."

Die Taten waren aber reichlich kurz gedacht: Die geklaute EC-Karte wurde schnell gesperrt. Außerdem gab Nico seine Adresse als Lieferanschrift an. Und bei den Möbeln für die eigene Bude nutzte das Paar Elisas (ungedeckte) EC-Karte. Die Urteile folgen.

Elisa H. (27, l.) und Elisa L. (30) halfen Nico bei seinen Straftaten.
Elisa H. (27, l.) und Elisa L. (30) halfen Nico bei seinen Straftaten.

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0