Krötenwanderung geht los: Das wird alles getan, damit keine stirbt

Dresden - Die Krötenwanderung beginnt. Vier bis sechs Wochen lang kriechen die Amphibien aus ihren Winterquartieren für eine zünftige Froschhochzeit zu den Laichplätzen. Damit sie heil ankommen, hat die Stadtverwaltung besondere Vorkehrungen getroffen.

Einsatz für Kröte und Frosch: Umweltbürgermeisterin Eva Jähnigen (53, Grüne), Lothar Edelmann (76. M.) und Harald Wolf (53) vom Umweltamt der Stadt.
Einsatz für Kröte und Frosch: Umweltbürgermeisterin Eva Jähnigen (53, Grüne), Lothar Edelmann (76. M.) und Harald Wolf (53) vom Umweltamt der Stadt.  © Eric Münch

Vorsichtig greift Lothar Edelmann (76) in einen Eimer. Am Boden sitzt eine Kröte, die aus der Dresdner Heide heraus zum Schwarzen Teich im benachbarten Liegau-Augustusbad wollte. Unterwegs ist das kleine grüne Männchen an einem flachen Zaun gescheitert - zum Glück, denn dahinter verläuft eine Straße.

"Der Zaun gehört zu den insgesamt 4,2 Kilometern Schutzband, die die Stadtverwaltung entlang acht einschlägiger Wanderstellen spannen ließ", erklärt Harald Wolf (53) vom Umweltamt. "Unterstützung bekommen wir vom regionalen Naturschutzbund und Mitstreitern." Lothar Edelmann gehört dazu. Wie 30 weitere Helfer inspiziert er täglich die im 25-Meter-Abstand am Zaun vergrabenen Plasteeimer.

"Pro Tag kommen schon mal 500 Tiere zusammen, darunter auch Frösche", sagt der rüstige Rentner. Edelmann und Kollegen zählen die Amphibien, dann bringen sie sie zum Laichgewässer. Später werden die Eimer wieder eingegraben.

"Leider gibt es Neugierige, die Eimer rausziehen, aber dann zu flach einsetzen. Doch der hohe Rand bildet eine schlechte Hürde. Selbst der Stock im Eimer hat einen Sinn: daran können Mäuse oder verirrte Raupen rausklettern."

Auf eine andere Begleiterscheinung verweist Harald Wolf: Während der "Wandertage" sind dort, wo Zäune fehlen, Tempo-30-Schilder aufgestellt. "Bitte beachten! Denn wenn Sie mit 50 an einer Kröte vorbeifahren, platzt ihr die Lunge."

Dieser Krötenzaun verläuft an der Grenze zwischen Dresdner Heide, Schönborn und Liegau-Augustusbad.
Dieser Krötenzaun verläuft an der Grenze zwischen Dresdner Heide, Schönborn und Liegau-Augustusbad.  © Eric Münch
Unbedingt beachten! Denn Tempo 50 tötet Kröten auch ohne Kontakt - durch die Druckwelle.
Unbedingt beachten! Denn Tempo 50 tötet Kröten auch ohne Kontakt - durch die Druckwelle.  © Eric Münch
Ehrenamtler Lothar Edelmann (76) mit einer geretteten Kröte.
Ehrenamtler Lothar Edelmann (76) mit einer geretteten Kröte.  © Eric Münch
Dieser kleine Krötenmann sucht gerade ein Weibchen.
Dieser kleine Krötenmann sucht gerade ein Weibchen.  © Eric Münch

Titelfoto: Eric Münch

Mehr zum Thema Dresden Lokal:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0