Einbrecher oder Suffkopp? Dieser Typ war in jedem Fall richtig dreist

Dresden - Ein mutmaßlicher Einbrecher (22) verschaffte sich in der Südvorstadt auf ungewöhnliche Weise Zutritt zur Wohnung eines Mietshauses: Er trat mit voller Wucht einfach die Tür ein.

Ein Mann (22) betrat dieses Mehrfamilienhaus an der Reichenbachstraße und trat oben eine Wohnungstür ein.
Ein Mann (22) betrat dieses Mehrfamilienhaus an der Reichenbachstraße und trat oben eine Wohnungstür ein.  © Thomas Türpe

Von den vier Bewohnerinnen der Studenten-WG an der Reichenbachstraße waren in der Nacht zum Sonntag nur zwei Damen und - zum Glück - ein Bekannter (26) anwesend. Der hielt den Eindringling fest, wurde dabei leicht verletzt.

Die Polizei sackte den 22-Jährigen ein, maß bei ihm 1,3 Promille. Hatte er sich nur in der Tür geirrt? Laut Polizei wohnt der Eindringling in einem anderen Viertel.

"Niemand kannte ihn, aber er war ziemlich dreist", so ein weiterer Bekannter der Bewohner. "Er sagte, er kenne seine Rechte, wehrte sich gegen das Festhalten.

Außerdem verlangte er ein Glas Wasser. Als er es von den Bewohnerinnen bekam, verschüttete er es gleich wieder..."

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0