Maskierte brechen in Laden ein und erbeuten Waffen

Dresden - Die Polizei kam am frühen Mittwochmorgen vier jungen Waffendieben auf die Schliche. Das Quartett hatte versucht, in einen Laden auf der Webergasse in Dresden einzubrechen.

In diesen Laden in der Dresdner Innenstadt drangen die Diebe ein.
In diesen Laden in der Dresdner Innenstadt drangen die Diebe ein.  © Tino Plunert

Gegen 3.20 Uhr schlugen die vier Männer (15,16, 16 und 20 Jahre alt) eine Schaufensterscheibe des Geschäfts ein und stiegen in den Laden ein. Als sie mit ihrem Diebesgut den Ort wieder verlassen wollten, wurden sie jedoch von mehreren Passanten dabei beobachtet.

Um unbemerkt zu bleiben hatte sich die Kriminellen mit weißen Masken verkleidet. Ihre Beute trugen sie in Taschen und Rucksäcken davon.

Polizisten nahmen die Verfolgung der Diebe auf und entdeckten sie im Bereich der Schweriner Straße. Zuvor hatten sich die Einbrecher bereits teilweise ihrer Beute auf dem Gehweg der Annenstraße entledigt.

Bei der Durchsuchung entdeckten die Polizeibeamten sowohl Klappmesser, Elektroschocker als auch Anscheins- und Schreckschusswaffen.

Die vier Syrer wurden deshalb unverzüglich festgenommen und sollen noch am Mittwoch dem Ermittlungsrichter vorgeführt werden.

Die vier Syrer hatten es auf Waffen abgesehen.
Die vier Syrer hatten es auf Waffen abgesehen.  © Tino Plunert