Eine Million Euro Schaden! Bahn-Ärger um umstürzende Bäume

Immer wieder
ist die
Städtebahn
von umstürzenden
Bäumen betroffen.
Immer wieder ist die Städtebahn von umstürzenden Bäumen betroffen.  © Städtebahn

Dresden - Berstende Scheiben, quietschende Räder und jede Menge Glück: Nur weil der Fahrer der Städtebahn vergangenen Donnerstag den umgekippten Baum rechtzeitig sah, gab es keine Verletzten. Doch die umfallenden Bäume haben jetzt ein Nachspiel.

"Entlang der Strecken der Städtebahn fahren unsere Züge wie im Strauch- und Baumtunnel", schimpft Torsten Sewerin, Chef des Zugunternehmens. "Seit Übernahme des Bahnbetriebes durch unser Unternehmen 2010 vernachlässigt die DB Netz AG den kompletten Vegetationsschnitt entlang der Strecken."

Zehnmal sollen in den letzten zwei Jahren Bäume vor einen Zug gefallen sein. Auf eine Million Euro beziffert die Städtebahn den Schaden, hat nun das Eisenbahnbundesamt eingeschaltet und prüft, die Deutsche Bahn zu verklagen.

Diese wiederum sieht das anders. "Bäume an den Strecken werden regelmäßig im Rahmen der gesetzlichen Vorgaben inspiziert und zurückgeschnitten", so eine Sprecherin.

"Für die Arbeiten sind intensive Abstimmungen mit den zuständigen Umweltbehörden und teilweise mit privaten Anliegern notwendig. Hier ist die DB auf die Zustimmung der Beteiligten angewiesen, bevor notwendige Vegetationsarbeiten durchgeführt werden können."

Titelfoto: Städtebahn


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0