Elaskon sei Dank! Wolle lässt sich den Unterboden vergolden

Dresden - Nicht nur das Handwerk, auch Elaskon hat goldenen Boden! 30 Jahre nach dem Mauerfall läuft's wie geschmiert bei Schmierstoffspezialist Elaskon.

Matte ausgerollt und nachgeschaut: Wolle Förster prüft den goldenen Rostschutz.
Matte ausgerollt und nachgeschaut: Wolle Förster prüft den goldenen Rostschutz.  © Ove Landgraf

Zu DDR-Zeiten wagte sich kein Trabi, kein Wartburg ohne Elaskon-Unterbodenpflege auf die winterliche Straße. Auch heute werden jährlich rund eine Million Flaschen Korrosionsschutz hergestellt. Sogar in goldfarbener Premium-Qualität!

Und genau diese suchte sich Multi-Unternehmer Wolle Förster (65) für seinen Multicar Baujahr 1978 aus: "Nach der Wende habe ich ihn für 1000 D-Mark gekauft und für 16.000 D-Mark neu aufbauen lassen. Denn kein anderes Fahrzeug ist so schmal und passt durch jede Einfahrt. Da bekommt mein Multicar auch einen goldenen Unterboden."

Die Goldpflege entstand eher zufällig. "Wir suchten nach besserem Korrosionsschutz für Fahrzeuge im Salzabbau. Alupartikel kombiniert mit Bitumen ergaben dabei die Goldfarbe", erklärt Elaskon-Chef Tobias Schwald (35).

Wer sein Auto rostsicher - auch in Farblos oder Schwarz - pflegen will, kann sich am 17. und 18. Oktober (7.30 bis 19 Uhr) bei Elaskon (Lohrmannstr. 3) gratis beraten lassen.

Ist kein Gold, aber hält den Rost fern. Elaskon-Chef Tobias Schwald (35, l.) hat den Multicar von Wolle Förster (65) mit goldener Unterbodenpflege versiegelt.
Ist kein Gold, aber hält den Rost fern. Elaskon-Chef Tobias Schwald (35, l.) hat den Multicar von Wolle Förster (65) mit goldener Unterbodenpflege versiegelt.  © Ove Landgraf

Mehr zum Thema Dresden Kultur & Leute:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0