Darum landete dieser Mega-Airbus in Dresden

Einer der Lufthansa-Airbusse A380 wird jetzt in Dresden auseinandergenommen und durchgecheckt!
Einer der Lufthansa-Airbusse A380 wird jetzt in Dresden auseinandergenommen und durchgecheckt!  © Mike Schiller

Dresden - Das größte Passagierflugzeug der Welt landete am Dienstagabend am Dresdner Flughafen und rollte bei den Elbe Flugzeugwerken ein. Dort wird der Airbus A380 in den kommenden Wochen nackig gemacht!

Die Maschine (Spannweite 80 Meter, über 500 Plätze) der Lufthansa fliegt für gewöhnlich Städte wie Peking, New York oder Tokio an. In Dresden landete der Flieger zur ersten "IL-Wartung", die nach fünf Jahren fällig wird:

"Dabei wird die Maschine komplett durchgecheckt", sagt Lufthansa-Sprecher Wolfgang Weber (64). So werden etwa Verkleidung und Kabine ausgebaut. Mechanik, Leitungen, Turbinen geprüft.

Ein Mega-Auftrag für die Elbe-Flugzeugwerke (1250 Mitarbeiter), der Millionen Euro in die Kassen spült. Und weitere Mega-Aufträge sind bereits sicher: Mindestens ein weiterer A380 soll noch in diesem Winter durchgecheckt werden! Weltweit können das nur wenige Unternehmen leisten. D

Die sächsische Expertise spricht sich rum: Bereits die Air France hatte ihre A380 in Dresden warten lassen.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0