Erdbeersaison geht los: Hier könnt Ihr selber pflücken

Dresden - Auf dem Feld der Firma "Obstbau Robert Rüdiger" an der Pillnitzer Landstraße in Dresden wurde am Donnerstag offiziell die Erdbeersaison eröffnet.

Süßer Saisonstart: Blütenkönigin Antje Uhlig (32) hat schon (vor-)gereifte Erdbeeren im Körbchen.
Süßer Saisonstart: Blütenkönigin Antje Uhlig (32) hat schon (vor-)gereifte Erdbeeren im Körbchen.  © Holm Helis

Mit Staatssekretär, Blütenkönigin und einer frisch gebackenen Erdbeertorte. Inzwischen stehen rund 65 Prozent der Erdbeeranbaufläche in Sachsen und Sachsen-Anhalt für Selbstpflücker zur Verfügung. Das Kilo wird (wie im Vorjahr) etwa 3 Euro kosten.

Allerdings brauchen die gesunden Früchtchen (100 Gramm enthalten gerade mal 32 Kilokalorien) noch ein bisschen Zeit, Wärme und Sonne.

"Wegen der Kälte sind viele Erdbeeren noch grün", erklärt Carole Folde. Die Mitarbeiterin auf dem Gut Pesterwitz (Freital) rechnet Anfang Juni mit dem Erntebeginn.

Dann öffnen sich auch wieder die Felder zum Selberpflücken: an der Jochhöhstrasse und an der Kohlsdorfer Landstraße, beide täglich 8 bis 18 Uhr geöffnet (Tel. 0351/ 650 25  13).

Robert Rüdigers Feld an der Pillnitzer Landstraße 301 in Dresden-Hosterwitz (gegenüber des Wasserwerks) ist ab 31. Mai geöffnet: montags bis samstags von 8.30 bis 18 Uhr, sonn- und feiertags von 10 bis 16 Uhr (Tel. 0173/486 24 20).

Obstbauer Robert Rüdiger (35) freut sich auf die Erdbeer-Ernte, doch noch sind die Früchte grün - werden erst Ende Mai pflückreif sein.
Obstbauer Robert Rüdiger (35) freut sich auf die Erdbeer-Ernte, doch noch sind die Früchte grün - werden erst Ende Mai pflückreif sein.  © Holm Helis

Titelfoto: Holm Helis