Sein Neuer kann laufen & sprechen: Einarmiger baut Schrott-Roboter

Dresden - "Ich baue mir meine ganze Welt so, wie es mir passt" sagt Mirko Deutschmann. In seinem Bastelkeller hortet der 40-jährige Dresdner all seine Schätze.

Mirko Deutschmann (40) kommt mit seinem ferngesteuerten Roboter zum Medienfestival.
Mirko Deutschmann (40) kommt mit seinem ferngesteuerten Roboter zum Medienfestival.  © Norbert Neumann

Von laufenden kleinen Monstern über umgebaute Controller bis hin zu Robotern. Der Dresdner baut die verrücktesten Sachen - und das mit nur einem Arm.

Mirko Deutschmann brennt für Technik, Computer und alles, was damit zu tun hat. Der gelernte Bauzeichner ist selbstständiger IT-Berater, spezialisiert auf Microsoft Office. "Das Tabellenprogramm Excel zum Beispiel - das ist so wunderschön unlogisch. So wie ich", sagt der Dresdner. "Dass ich nur einen Arm habe, kenne es nicht anders, das ist schon seit meiner Geburt so", sagt der 40-Jährige.

Und beim Basteln scheint ihn das auch keineswegs zu beeinträchtigen. "Erst wenn die Teile wirklich nicht mehr zu gebrauchen sind, wandern sie auf den Schrott. Seine Ehefrau profitiert davon übrigens auch. "Wir haben in unserem Haus so einige technische Kinkerlitzchen", sagt Deutschmann. "Meiner Frau habe ich zum Beispiel ein digitales Kochbuch gebastelt."

Sein diesjähriger Coup: Ein Roboter, der stark an den Droiden R2-D2 aus dem Star-Wars-Universum erinnert. "Er besteht zu einer Hälfte aus altem Elektroschrott, zur anderen aus Baumarktteilen", sagt Deutschmann. Sechs Wochen lang hat er an dem Roboter gewerkelt, ihn zum "Laufen" und zum Sprechen gebracht. Heute wird er in den Technischen Sammlungen Dresden piepsend seine Runden ziehen.

Unter dem Motto "Zukunftsmusik" läuft dort derzeit das Medienfestival Dresden. Bis 18 Uhr können Technik-Liebhaber staunen, lernen und mitmachen. Mirko Deutschmann, der schon seit vielen Jahren zur Stammbesetzung des Festivals gehört, wird auch heute wieder mit Kindern löten und Soundroboter bauen.

www.medienkulturzentrum.de

Laufendes Monster: Bei dem Bastler landet nichts im Müll, was nicht noch wiederverwertet werden kann.
Laufendes Monster: Bei dem Bastler landet nichts im Müll, was nicht noch wiederverwertet werden kann.  © Norbert

Titelfoto: Norbert Neumann


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0