Ex-AfD-Geschäftsführer will Populisten pfänden lassen

Dresden - Der AfD-Fraktion im Stadtrat droht eine satte Geldforderung. Ihr geschasster Geschäftsführer Harald Klaebe (60) droht mit Pfändung offener Lohnforderungen.

Der 60-jährige Harald Klaebe fordert ausstehende Gehälter.
Der 60-jährige Harald Klaebe fordert ausstehende Gehälter.  © PR

Hintergrund: Die Fraktion ist in zwei Lager zerfallen. Auf der einen Seite Stefan Vogel (Jahrgang 1957). Er ist ein Klaebe-Vertrauter und beansprucht den Fraktionsvorsitz. Auf der anderen Seite die Mannen um Stadtrat Gordon Engler.

Klaebe hatte fünf Kündigungen erhalten, die gerichtlich inzwischen alle gekippt wurden.

Anders als bislang will Klaebe seinen Posten nicht mehr zurück, wohl aber Lohn, der seiner Ansicht nach seit Oktober 2017 aussteht. Sein Rechtsanwalt habe der Fraktion eine letzte Zahlungsfrist bis 1. Februar gestellt, sagt er.

"Lieber 'nen Vogel auf Papier als im Kopf": fritz-kola macht aus AfD-Wahlwerbung Kunst
AfD "Lieber 'nen Vogel auf Papier als im Kopf": fritz-kola macht aus AfD-Wahlwerbung Kunst

AfD-Landes-Chef und Stadtrat Jörg Urban (54) äußerte sich auf Anfrage nicht dazu.

Titelfoto: PR

Mehr zum Thema AfD: