Ex-Grüner ärgerte sich schwarz: Victor Vincze ist jetzt in der CDU

Dresden - Wer vertritt Dresden ab 2019 im Landtag? Bei der Dresdner CDU steht ein großer Wechsel an, denn Markus Ulbig (54), Aline Fiedler (42) und Patrick Schreiber (38) hören auf. Einer, durchstarten will: Victor Vincze (41), frischgebackenes CDU-Mitglied. Er kommt von den Grünen.

Victor Vincze (41) will für die CDU in den Landtag.
Victor Vincze (41) will für die CDU in den Landtag.  © Steffen Füssel

Bislang war eine Direktkandidatur für die CDU ein sicheres Ticket in den Landtag. Das war einmal. Trotzdem gibt es zehn Bewerber: Etwa Vincze, Referent von Sachsens Ausländerbeauftragtem. Er ist gebürtiger Ungar, hat zwei Pässe und sieht sich bei der CDU besser aufgehoben.

Übel genommen hat er den Grünen, dass 2014 die historische Chance einer CDU/Grünen-Koalition abgelehnt wurde, die langjährige Fraktions-Chefin Antje Hermenau (54) "vom Hof gejagt wurde".

Selbst Migrant, sieht er sich im Vorteil. Er könne Tacheles reden: "2019 ist die Zeit reif für meine Themen Integration und Fachkräftegewinnung." Vincze will für die CDU moderne, urbane Zielgruppen ansprechen und verweist auf sein gutes Netzwerk und viele Ehrenämter. Er ist u.a. im Vorstand des Ausländerrats.

Sieben Wahlkreise gibt es in Dresden. Kultusminister Christian Piwarz (43), CDU-Fraktions-Chef Christian Hartmann (44), Lars Rohwer (46) und Martin Modschiedler (51) haben bislang keine Gegenkandidaten. Stadtrat Ingo Flemming (50) will Aline Fiedler nachfolgen, Stadtrat Gunter Thiele (45) - wie Vincze - Patrick Schreiber.

Sozialministerin Barbara Klepsch (53) bewirbt sich um das Mandat von Ex-Innenminister Ulbig - ebenso wie Hannes Hertwig. Weiterer Kandidat ist Thomas Reinhard Weissbach (35). Wo er antritt, ist noch unklar. Die CDU-Basis entscheidet am 17. November.

Mehr zum Thema Sachsen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0