Das wird teuer! Baufirma lässt Familie im Stich

Dresden - Eigentlich wollte Familie May aus Dresden bereits seit März den neuen Anbau an ihrem Haus nutzen. "Jetzt haben wir Ende Juni und noch nicht einmal der Rohbau steht", sagt Susanne May (36). Sie und ihr Mann Thomas (44) machen der Baufirma aus Pirna und deren Inhaber schwere Vorwürfe.

So hinterließ man die Baustelle im Dezember: Lediglich die Bodenplatte war fertig.
So hinterließ man die Baustelle im Dezember: Lediglich die Bodenplatte war fertig.

"Der Chef der Firma hatte bereits für uns gebaut, deshalb haben wir ihn wieder engagiert", sagt Susanne May. "Bestellt war ein Anbau, um Vorhaus und Bad zu erweitern.

Außerdem eine Betonplatte auf dem Dach für einen Balkon und um die Ecke eine kleine Terrasse." Knapp 10.000 Euro hat die Familie bereits angezahlt.

Geliefert wurde aber nur die Bodenplatte. "Dann wurden wir vertröstet. Mal lag es am Wetter, mal an zu vielen Aufträgen." Zum Wäschewaschen und Baden muss das Ehepaar mit dem Töchterchen (2) eine Etage höher in eine nicht vermietete Wohnung.

"Das sind Einnahmen, die uns fehlen, weil wir die Wohnung nicht vermieten können."

Mittlerweile erreicht die Familie den Firmenchef nicht mehr. "Er hat alle Unterlagen, sogar unsere Hausschlüssel."

Am Firmensitz war der Inhaber am Freitag nicht anzutreffen. TAG24 erreichte ihn telefonisch, äußern wollte er sich aber nicht. Immerhin: Nach der Morgenpost-Anfrage vereinbarte der Bauunternehmer nun einen Termin mit Familie May.

"Wir wollen unsere Sachen zurück. Das Geld sehen wir eh nicht wieder", so Susanne May. Eine neue Firma baut weiter. Statt der ursprünglich 15.000 Euro wird das Projekt jetzt 26.000 Euro kosten ...

Mittlerweile stehen zwar die Außenwände, die hat aber eine neue Firma hoch gezogen. Susanne (36) und Thomas May (44) in ihrem unfertigen Anbau.
Mittlerweile stehen zwar die Außenwände, die hat aber eine neue Firma hoch gezogen. Susanne (36) und Thomas May (44) in ihrem unfertigen Anbau.  © Eric Münch

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0