Familiendrama in der Neustadt: Ermordete Kinder sollen in der Nähe der Familie die letzte Ruhe finden

Dresden - Nach dem Doppelmord an seinen Kindern Leo (†5) und Maya (†2) in der Neustadt (TAG24 berichtete) dauern die Ermittlungen gegen den Franzosen Laurent F. (55) an. Um der Mutter Marieta F. (26) zu helfen, hat ein Familienvater eine Spendenkampagne ins Leben gerufen.

Blumen, Kerzen und Panda-Plüschtiere für die ermordeten Geschwister: Vor dem Haus an der Stetzscher Straße in der Neustadt zeigen Dresdner ihre Anteilnahme.
Blumen, Kerzen und Panda-Plüschtiere für die ermordeten Geschwister: Vor dem Haus an der Stetzscher Straße in der Neustadt zeigen Dresdner ihre Anteilnahme.  © Ove Landgraf

"Wir alle sind unendlich traurig. Wir möchten helfen, trösten, lindern", sagt der Dresdner Kinderarzt Sascha Ifflaender (40).

"Mein Sohn ist ein Kindergartenfreund eines der verstorbenen Kinder. Viele Menschen und auch wir Eltern haben uns gefragt, wie man helfen kann. Mayas und Leos Mama wünscht sich eine Beisetzung der Kinder ganz nah bei ihrer Familie im Senegal."

Um sie bei dieser letzten Reise zu unterstützen, will er über eine Internet-Spendenplattform 5 000 Euro für die Mutter einsammeln.

Am Montag ins Leben gerufen, war am Dienstagnachmittag die Summe schon fast erreicht. "Wir sind überwältigt", dankt Ifflaender.

Alle Mehreinnahmen sollen auch der Mutter (noch im Krankenhaus) zugute kommen. Helfen können Sie unter: www.gofundme.com/mayaundleo

Die Polizei am Tatort in Dresden.
Die Polizei am Tatort in Dresden.  © Norbert Neumann

Mehr zum Thema Dresden:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0