Streit in Dresdner Asylunterkunft eskaliert: Bewohner zieht Messer!

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (Symbolbild)
Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (Symbolbild)  © Paul Zinken/dpa

Dresden - Am Mittwochabend ist es zu heftigen Auseinandersetzungen in einer Dresdner Asylunterkunft gekommen.

In der Erstaufnahmeeinrichtung an der Hamburger Straße gerieten zwei Bewohner aneinander. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei forderte ein 23-jähriger Tunesier von einem 56 Jahre alten Mitbewohner aus Libyen eine Zigarette.

Als dieser ablehnte, zückte der Tunesier plötzlich ein Messer und attackierte den 56-Jährigen, informiert die Dresdner Polizei weiter.

Beide zogen sich bei der Auseinandersetzung Verletzungen zu und mussten ärztlich versorgt werden.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zum Tatablauf und den möglichen Hintergründen aufgenommen.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0