Aufregung nach Unfall: Bagger stürzt in Baugrube neben Gasleitung

Dresden - Schreckmoment in der Dresdner Fischhausstraße: Ein Minibagger stürzte am Montagmittag kopfüber in eine Baugrube und hätte um ein Haar eine Gasleitung erwischt.

Der Minbagger musste aufwendig geborgen werden.
Der Minbagger musste aufwendig geborgen werden.  © Roland Halkasch

Gegen 13.30 passierte das Unglück bei Bauarbeiten an einem Wohnhaus. Der Minibagger rutschte auf der Erde weg und krachte kopfüber in eine Grube, wobei der Fahrer des Gefährts leicht verletzt wurde.

Danach herrschte große Aufregung, weil zunächst unklar war, ob eine Gasleitung erwischt wurde. Die Feuerwehr der Wache Albertstadt rückte ebenso aus wie der Gefahrgutmessdienst.

Außerdem machten sich Mitarbeiter der Drewag ein Bild vor Ort. Letzten Endes konnte Entwarnung gegeben werden: Die Gasleitung wurde nicht beschädigt.

Der Bagger, der aufwendig mit einem Kran geborgen werden musste, ist jedoch vermutlich schrottreif.

Die Feuerwehr rückte mit einem Großaufgebot an.
Die Feuerwehr rückte mit einem Großaufgebot an.  © Roland Halkasch

Mehr zum Thema Dresden Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0