Herr Neuer, ist die Nationalmannschaft gespalten? Top Ausgerastet! Soap-Star in Psychiatrie gelandet Neu Kurios! In diesem Stadtteil fehlen plötzlich die Verkehrsschilder Neu Krass! Sie ist tot, kommt aber zurück Neu Wenn Dir diese Zeichen etwas sagen, sollten wir reden! 32.047 Anzeige
45.346

23:11 Uhr: Aufatmen in Dresden - Bombe entschärft!

Nach dem Fund einer Fünf-Zentner-Bombe werden nun folgende Straßen in Dresden evakuiert. +++ Weitere Sperrungen könten folgen. +++ Als Notunterkunft steht das Gymnasium Bürgerwiese bereit.
Polizeisprecher Thomas Geithner (re.) leitet den Einsatz.
Polizeisprecher Thomas Geithner (re.) leitet den Einsatz.

Dresden - Am Freitagmittag wurde bei Bauarbeiten an der Heinrich-Greif-Straße eine Fliegerbombe gefunden (MOPO24 berichtete). Ein Großaufgebot der Polizei evakuierte das Gebiet um den Fundort weiträumig.

Der Einsatz betrifft folgende Straßen im Stadtteil Dresden-Räcknitz: 

  • Zellescher Weg
  • Paradiesstraße
  • Rungestraße
  • Schinkelstraße
  • Paradiesstraße
  • Michelangelostraße
  • Münzmeisterstraße
  • Nassauer Weg
  • Räcknitzhöhe
  • Alträcknitz
  • Stadtgutstraße
  • Zeunerstraße
  • Hackelstraße

Die Anwohner wurden nun gebeten, den entsprechenden Bereich bis circa 19 Uhr zu verlassen. Unter anderem wurde auch die Universitätsbibliothek (SLUB) geräumt.

Als Notunterkunft für die betreffenden Personen wurde das Gymnasium Bürgerwiese eingerichtet. Noch ist unklar, wann die Entschärfung der Bombe erfolgen kann. 

Die Polizei rechnet damit, dass es zu weiteren Straßensperrungen kommen kann, wir werden hier über die aktuelle Situation informieren. 

Hier ist ein Liveticker zur Situation:

Update, 23:11 Uhr: Endlich! Die Bombe ist entschärft. Die Spezialisten sind wohl auf, es gab keine Zwischenfälle. Eine gute Stunde wurde an der Fliegerbombe gearbeitet, kurz nach 23 Uhr gab's Entwarnung. Die evakuierten Bewohner dürfen direkt zurück in ihre Wohnungen. Nach all der Aufregung des heutigen Tages: Den Räcknitzern eine geruhsame Nacht!

Update, 22:03 Uhr: Die Evakuierung ist nun endlich abgeschlossen. Die Entschärfung beginnt! Hoffen wir, dass alles gut geht!

Update, 21:40 Uhr: Die Evakuierung zieht und zieht sich. Nach wie vor sind Krankentransporter im Einsatz, die bedürftige Menschen aus dem gefährdeten Gebiet bringen. Dass die Entschärfung der Fliegerbombe schon begonnen hat, gilt daher als sehr unwahrscheinlich.

Update, 20:48 Uhr: Die Evakuierung ist in den letzten Zügen. Eigentlich war geplant, bis 20 Uhr alle Personen aus dem Sperrgebiet zu bringen, doch da einige ältere Damen noch per Krankentransport aus der Gefahrenzone gebracht werden mussten, kam es zu Verzögerungen. In Kürze soll mit der Entschärfung der Bombe begonnen werden. Sprengmeister Thomas Lange wird vermutlich ein letztes Mal selbst Hand anlegen, bevor er Ende des Jahres in Rente geht.

Update, 20:22 Uhr: Aus einem zentralen Einsatzfahrzeug werden die Rettungsmaßnahmen koordiniert.

 
 

Update, 20:10 Uhr: Auf der Räcknitzhöhe ruht der Verkehr.

  
  

Update, 20:10 Uhr: Auf der Räcknitzhöhe stehen zahlreiche Einsatzfahrzeuge von Rettungsdienst und Feuerwehr bereit.

Update, 19.30 Uhr: Vermutlich wird sich die Evakuierung noch bis 20.00 Uhr hinziehen.

 
 

Update, 19:15 Uhr: Die Bahnlinie 11 fährt nicht mehr nach Dresden-Zschertnitz. Stattdessen wird die Straßenbahn über den Wasaplatz umgeleitet, twittert die DVB.

 
 

Update, 19:10 Uhr: Die Einsatzleitung der Polizei koordiniert den Einsatz von der Haltestelle Zschertnitz / Münzmeisterstraße aus.

Update, 19:05 Uhr: Polizeisprecher Knaup: Die Evakuierungen dauern an. Erst wenn alle Anwohner die betreffende Gegend verlassen haben, kann der Sprengmeister mit der Entschärfung beginnen.

Update, 18:41 Uhr: Die Dresdner Verkehrsbetriebe richten Sonderfahrten ein.

 
 

Update, 18:40 Uhr: Auf der Münzmeisterstraße / Räcknitzhöhe und am Zelleschen Weg stehen Busse bereit, um die evakuierten Personen ins Gymnasium Bürgerwiese zu bringen.

Update, 18:35 Uhr: Die Polizei hat nochmal alle Betroffenen aufgefordert, den Evakuierungsbereich zu verlassen. Es kann sein, dass sich der Polizeieinsatz bis in die Nachtstunden hinziehen wird.

Update, 18:15 Uhr: Die Evakuierung des Gebiets schreitet gut voran, teilte die Polizei mit. Autofahrer werden gebeten, den Bereich weiträumig zu meiden.

Update, 17.30 Uhr: Sprengmeister Lange weiter: Würde die Bombe hochgehen, würden mit Sicherheit sowohl die Kleingartenanlage als auch die umliegenden Häuser erhebliche Schäden davontragen.

Update, 17:15 Uhr: Sprengmeister Thomas Lange gibt Infos zur Bombe bekannt. Es handelt sich um ein englisches Modell.

Update, 16:32 Uhr: Die Polizei twittert die Evakuierungskarte.

Update, 15:45 Uhr: Polizeisprecher Thomas Geithner äußert sich zur Situation: "Wir haben keine Alternative. Wir können die Bombe jetzt nicht liegen lassen."

Update, 15:37 Uhr: Im nahegelegenen Dresdner Gymnasium Bürgerwiese werden Notunterkünfte für die evakuierten Personen errichtet.

Update, 15:30 Uhr: Die Stadt hat ein Bürgertelefon unter der Nummer (0351) 488 76 66 eingerichtet.

Update, 15.03 Uhr: Wie das DRK Dresden auf Twitter berichtet, müssen 9000 Menschen evakuiert werden.

Update, 13:50 Uhr: Die Polizei gibt den Fund einer Fünf-Zentner-Bombe in Dresden Räcknitz bekannt.

Die Einsatzleitung der Feuerwehr vor Ort.
Die Einsatzleitung der Feuerwehr vor Ort.
Auf dieser Baustelle wurde der fünf Zentner schwere Sprengsatz gefunden.
Auf dieser Baustelle wurde der fünf Zentner schwere Sprengsatz gefunden.
Polizeisprecher Thomas Geithner und Sprengmeister Thomas Lange
Polizeisprecher Thomas Geithner und Sprengmeister Thomas Lange
Die Bombe wurde direkt neben einer Kleingartenanlage gefunden.
Die Bombe wurde direkt neben einer Kleingartenanlage gefunden.
Die Polizei kümmert sich um die Evakuierung.
Die Polizei kümmert sich um die Evakuierung.
Bewohner der Heinrich-Greif-Straße werden evakuiert.
Bewohner der Heinrich-Greif-Straße werden evakuiert.
Polizei und Feuerwehr sind vor Ort.
Polizei und Feuerwehr sind vor Ort.
Auch die Anwohner in der Paradiesstraße werden evakuiert.
Auch die Anwohner in der Paradiesstraße werden evakuiert.
Die Kameraden der Feuerwehr sind vor Ort.
Die Kameraden der Feuerwehr sind vor Ort.
Die Kameraden der Feuerwehr sind immer noch mit der Evakuierung beschäftigt.
Die Kameraden der Feuerwehr sind immer noch mit der Evakuierung beschäftigt.

Fotos: Markus Weinberg, Markus Weinberg, Polizei, Roland Halkasch

Nachts in Pflegeheim: Frau (84) sexuell missbraucht Neu Mann will anderem Radfahrer ausweichen und stirbt! Neu Du sprichst TYPO3? Dann wirst Du in Frankfurt gebraucht! 2.437 Anzeige Bei Leichtathletik-EM: Breitscheidplatz wird zur Arena für 3000 Fans Neu Für diesen Verein entscheidet sich Stürmerstar Antoine Griezmann Neu Britin ging durch Hölle: Teenagerin durfte nicht einmal Zähneputzen Neu Kritik von Terror-Opfern aus Berlin: Renten sind "lächerlich und peinlich" Neu
Zweijähriger ertrinkt im Frankfurter Zoo: Bringt die Obduktion neue Erkenntnisse? Neu Schießender Porschefahrer ist Führungsmitglied im Miri-Clan Neu Sorge um Tipp-Schwein: Hat Harry erneut den richtigen Riecher? Neu Darsteller gesucht: Werde das Gesicht eines coolen Werbespots 13.718 Anzeige Drei Diebe von Starkstromschlag schwer verletzt Neu Reichsbürgerin? Bürgermeisterin fliegt aus Amt Neu viele fahren in den Urlaub und vergessen das Wichtigste 2.730 Anzeige Polizisten stellen Ballon sicher und finden rührende Botschaft Neu Waldhof Mannheim droht nach Spielabbruch heftige Strafe Neu
Brutale Geiselnahme: Räuber sperrt Mann in Kofferraum und fährt mit ihm von Bank zu Bank Neu Umstrittenes NRW-Polizeigesetz: Minister will nachbessern Neu Davon ist jeder Dritte Mensch in Deutschland betroffen 13.989 Anzeige Kölner Giftmischer soll noch deutlich mehr Rizinus-Samen bestellt haben Neu Mutter lässt Kind (3) über Nacht im heißen Auto zurück Neu Hat sich der Fahrer dieses Mini ein illegales Autorennen geliefert? Neu Bundeswehr-Offizier soll Soldatinnen sexuell missbraucht haben Neu Junge Britin von Mitschülerinnen mehrfach schwer misshandelt Neu "Kein Mord"? 36-Jähriger erschießt Ex-Schwager auf offener Straße Neu Wie viel Tore schießt Deutschland? Für jeden Treffer gibt's bei Rewe was geschenkt 12.020 Anzeige Bild der Zerstörung: BMW kracht gegen Baum und Leitplanke Neu Schlimme Veränderung angekündigt: GNTM-Klaudia mit K bangt um ihren Felipe Neu Ältester Sumatra-Orang-Utan der Welt musste eingeschläfert werden Neu Autobahn-Kontrolle: Unglaublich, was Rentner im Gepäck hat! 3.101 Straßenräuber rammt Opfer Messer in die Brust 2.159 Horror für Kanu-Fahrer! Vermisster Patient (76) aus Uni-Klinik tot in Fluss gefunden 1.445 Wie geht das denn? Diebe klauen 30 Lämmer und niemand merkt etwas 689 Polizei rettete betrunkene Igel: So sehr leiden die Tiere immer noch 1.810 Beim Freigang mit JVA-Begleitung entwischt: Bundespolizei schnappt Ausbrecher 541 Großbrand in Tischlerei: Zugverkehr unterbrochen 7.262 Bestialisch! Hunde bei voller Fahrt auf Autobahn geworfen 22.390 Tritt CSU bald in ganz Deutschland an? So viele würden sie wählen 1.917 "Wie ein toter Frosch": Baslers volle Breitseite gegen Mesut Özil 2.599 Dreiste Mogelpackung! Mit dieser neuen Masche führt Euch Milka an der Nase herum 3.494 HSV soll slowenischen Nationalspieler auf dem Zettel haben 1.998 Dänemark-Spieler legen für Privatjet zusammen: Der Grund ist winzig 1.781 Deshalb kann Bundesliga-Star auch in Russland nicht auf diesen Mann verzichten 885 Bei diesem Hühnchen-Filet verging einer Familie nicht nur der Appetit 4.329 Kurz vor dem Urteil gegen Beate Zschäpe: Gab es nie ein NSU-Trio? 3.343 Trauriger Rekord: Nie waren so viele Menschen zur Flucht gezwungen 657 Stute wird auf Weide von Tierquäler zerschnitten 4.482 Lässt sich die Afrikanische Schweinepest in Deutschland noch stoppen? 1.116 Laster kracht in Hauswand: Frau beim Kochen von Trümmern eingeklemmt 6.198 Klauen auf Bestellung: Internet-Userin überführt Fahrraddieb 2.272 Gehts noch? Linksjugend ruft zum Deutschland-Fahnen-Klau auf 2.875