Überall Sperrungen: Firmenlauf und Fliegerbombe legen Dresden lahm

Dresden - Uff, das wird eng in der City! Denn 20.000 Läufer gehen am Mittwoch bei der zehnten Auflage der Rewe Team Challenge, einem riesigen Firmenlauf, an den Start. Tausende Autofahrer müssen sich auf eine Vielzahl von Sperrungen einstellen. Und dann ist da noch die Fliegerbombe in Löbtau...

Die REWE-Team-Challenge läuft, trotz Fliegerbombe in Löbtau.
Die REWE-Team-Challenge läuft, trotz Fliegerbombe in Löbtau.  © TAG24

"Die Verkehrsteilnehmer werden gebeten, Fahrten mit Kraftfahrzeugen in die genannten Bereiche des Stadtzentrums während der Dauer der Laufveranstaltung nach Möglichkeit zu unterlassen", heißt es dazu nüchtern aus dem Rathaus.

Schon ab Vormittag waren Lingnerallee (10 Uhr) und Wilsdruffer Straße (11 Uhr) gesperrt. Am Nachmittag kamen dann noch die Blüherstraße (16 Uhr) dazu.

Zwischen 17.30 und 22 Uhr gibt es kein Durchkommen am Terrassenufer und in der Kleinen Packhofstraße, Ostra-Allee und Devrientstraße. Von 18.30 bis 22 Uhr sind Rietschel- und Mathildenstraße dicht. Zudem gibt es ab 18.50 Uhr Einschränkungen am Postplatz.

Wer mit den Öffentlichen unterwegs ist, kann sich auf dvb.de über Fahrplanänderungen informieren.

Im Dresdner Westen läuft derweil ein großer Polizei-Einsatz mit Straßensperrungen und Evakuierung (TAG24 berichtet >> hier im Liveticker).

Dort wurde bereits am Dienstagabend eine britische Fliegerbombe befunden. Rund 9000 Menschen mussten ihr Haus verlassen (TAG24 berichtete). Die Entschärfung zieht sich allerdings hin, weil der Zünder beschädigt ist.

Bereits Dienstag begannen vor dem Kulturpalast die Aufbauarbeiten, deshalb war hier temporär alles gesperrt.
Bereits Dienstag begannen vor dem Kulturpalast die Aufbauarbeiten, deshalb war hier temporär alles gesperrt.  © Thomas Türpe
Auch ein Team von TAG24 machte sich auf die 5-Kilometer-Strecke der REWE-Team-Challenge.
Auch ein Team von TAG24 machte sich auf die 5-Kilometer-Strecke der REWE-Team-Challenge.  © TAG24
20.000 rennen um die Wette: Ziel ist das DDV-Stadion (Foto von 2017).
20.000 rennen um die Wette: Ziel ist das DDV-Stadion (Foto von 2017).  © Lutz Hentschel
Dresden-Löbtau wurde seit Dienstagabend evakuiert. Rund 9000 Menschen mussten ihre Häuser verlassen. Der Grund: eine Fliegerbombe, die bei Bauarbeiten gefunden wurde. Die Polizei sperrt großräumig.
Dresden-Löbtau wurde seit Dienstagabend evakuiert. Rund 9000 Menschen mussten ihre Häuser verlassen. Der Grund: eine Fliegerbombe, die bei Bauarbeiten gefunden wurde. Die Polizei sperrt großräumig.  © Roland Halkasch
Der Verkehr in Dresden ist am Mittwoch eine einzige Katastrophe.
Der Verkehr in Dresden ist am Mittwoch eine einzige Katastrophe.  © Google

Titelfoto: TAG24