Ausgebrochene Flüchtlinge: Polizei verzichtet auf "aktive" Suche

Dresden - Die drei Flüchtlinge (20, 24, 29) aus Tunesien und Marokko aus dem Abschiebeknast (TAG24 berichtete) an der Hamburger Straße sind noch immer verschwunden. Aktiv wird derzeit nicht nach ihnen gesucht.

Noch immer sind die flüchtigen Flüchtlinge nach ihrem Ausbruch aus dem Abschiebeknast an der Hamburger Straße nicht geschnappt worden.
Noch immer sind die flüchtigen Flüchtlinge nach ihrem Ausbruch aus dem Abschiebeknast an der Hamburger Straße nicht geschnappt worden.  © Holm Helis

Kurz nach ihrem spektakulären Abgang über zwei Zäune von fünf und drei Meter Höhe am Sonntagnachmittag waren zwei in Richtung Innenstadt und einer in die Gegenrichtung getürmt.

Die sofortige Suche, auch mit einem Spürhund, blieb ergebnislos. Jetzt passiert erst einmal nichts.

"Wenn wir keine konkreten Hinweise bekommen, fahnden wir nicht aktiv", so Polizeisprecher Stefan Grohme (39).

Denn bei den drei flüchtigen Flüchtlingen handelt es sich nicht um Strafgefangene. Zwei (24, 29) von ihnen saßen in Abschiebehaft.

Das bedeutet, dass sie sich der Abschiebung entzogen haben.

Der 20-Jährige war lediglich in Ausreisegewahrsam gewesen.

Er hat die Ausreisepflicht verstreichen lassen.

Titelfoto: Holm Helis

Mehr zum Thema Dresden:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0