Großzelt mit Flüchtlingen in Dresden evakuiert

Das Großzelt dient derzeit als Flüchtlingsunterkunft. Es muss nun evakuiert werden.
Das Großzelt dient derzeit als Flüchtlingsunterkunft. Es muss nun evakuiert werden.

Dresden - Das Großzelt an der Teplitzer Straße in Dresden wird wegen einer Sturmwarnung evakuiert. Es dient derzeit als Flüchtlingsunterkunft, die Asylbewerber werden verlegt.

Das Deutsche Rote Kreuz ist gegenwärtig dabei, die im Großzelt untergebrachten rund 240 Asylbewerber zu evakuieren, wie die Landesdirektion Sachsen mitteilt.

Grund ist eine Sturmwarnung, die Wind bis zur Stärke 9 vorhersagt. Im Zelt dürfen Menschen nur bis zur Windstärke 8 untergebracht werden.

Die Asylbewerber werden in die Erstaufnahmeeinrichtung an der Hamburger Straße verlegt und dort auch im Anschluss verbleiben. Dabei werden zuerst Familien verlegt.

Nach Durchzug des angekündigten Sturmes wird das Zelt im Dresdner Stadtteil Strehlen mit neu in Sachsen ankommenden Asylbewerbern belegt.

Für die anderen Zelte der Erstaufnahmeeinrichtung in Dresden ist aufgrund ihrer Bauform keine Evakuierung erforderlich.

Foto: Markus Weinberg


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0