Rettung nach Germania-Pleite: Diese Fluggesellschaft springt ein

Dresden - Das ist der Hammer! Gut 48 Stunden nach der Germania-Pleite (TAG24 berichtete) kann der Flughafen etwas aufatmen: Die deutsche Linien- und Charterfluggesellschaft "Sundair" mit Sitz in Stralsund übernimmt erste Germania-Ziele nach Griechenland!

Airbusse der Fluggesellschaft Sundair übernehmen die Streckenflüge nach Griechenland.
Airbusse der Fluggesellschaft Sundair übernehmen die Streckenflüge nach Griechenland.  © DPA

Gute Nachrichten für den schwächelnden Dresdner Flughafen-Standort! Sundair wird ab Mai den Flug ins griechische Kos übernehmen.

Das Angebot ist bereits bei einigen Online-Reiseservice-Suchmaschinen wie etwa "Skyscanner" und "swoodoo" zu finden.

Auf Nachfrage bestätigte eine Sundair-Sprecherin das Angebot. Demnach werden die neuen-Nonstop-Flüge Sonnabends und Mittwochs angeboten.

Nach TAG24-Informationen wird Sundair noch mindestens drei weitere Ziele anbieten, darunter Flüge nach Rhodos. Der Flughafen will sich in Kürze dazu äußern ...

Update, 16.20 Uhr: Wie Sundair soeben mitteilte, will sie im Sommer eine A320 auf dem Flughafen platzieren: "Der Flughafen in Sachsen wird zur neuen Basis der jungen Airline", so eine Sprecherin. "Sundair wird ab Sommer 2019 vier frühere Germania-Ziele anfliegen und dafür sorgen, dass Urlauber aus Dresden und dem Umland ganz bequem und wie geplant in den Sommerurlaub starten können". Sundair wird mehrmals wöchentlich in die sonnigen Ferienziele Kreta, Rhodos, Kos und Antalya fliegen. Insgesamt sind pro Woche 26 Starts und Landungen geplant.

Update 18.03 Uhr: Sundair-Geschäftsführer Marcos Rossello: "Es war uns als neue, deutsche Airline von Anfang an wichtig keine Überkapazitäten an irgendeinem Flughafen zu schaffen, sondern Nischen zu bedienen und Lücken zu schließen. Mit dem Gang nach Dresden bleiben wir diesem Geschäftsmodell treu und werden so weiter wachsen." Die Flüge werden für den Reiseveranstalter "Schauinsland" durchgeführt, der auch Sundair-Anteilseigner ist. Alle Flüge und Pauschalreisen sind ab sofort buchbar.

Update 18.05 Uhr: Sachsens Flughäfen-Vorstandsboss Götz Ahmelmann (47): "Ich freue mich über den Ansiedlungserfolg. Die Insolvenz der Germania in der Nacht von Montag auf Dienstag dieser Woche war ein schwerer Schlag für unser Unternehmen. Mit Sundair und Schauinsland haben wir neue Partner an Bord, die attraktive Reiseziele ab Dresden anbieten. Wir werden in den nächsten Wochen weitere Gespräche mit Airline-Partnern führen, um die Flugangebote in Dresden und Leipzig/Halle zu erweitern."

Die Pleite der Fluggesellschaft Germania wurde in dieser Woche bekanntgegeben.
Die Pleite der Fluggesellschaft Germania wurde in dieser Woche bekanntgegeben.  © DPA
Ab Mai gibt es die ersten Verbindungen von Dresden nach Kos.
Ab Mai gibt es die ersten Verbindungen von Dresden nach Kos.  © Screensho Swoodoo
Von Dresden geht es per Direktflug nach Kos.
Von Dresden geht es per Direktflug nach Kos.  © Swoodoo Screenshot

Mehr zum Thema Dresden Lokal:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0