Riesen-Auftrag für die Flugzeugwerke: Hubschrauber der Bundeswehr kommen

Dresden - Neues Standbein für die Elbe Flugzeugwerke GmbH (EFW): Die Dresdner Luftfahrt-Spezialisten haben sich einen Millionenauftrag geangelt, warten bald Hubschrauber der Bundeswehr.

Für die Elbeflugzeugwerke (EFW) in Dresden bedeutet der Auftrag ein neues Standbein.
Für die Elbeflugzeugwerke (EFW) in Dresden bedeutet der Auftrag ein neues Standbein.  © Norbert Neumann

Die ersten Mitarbeiter werden bereits geschult. Ab 2021 sollen jährlich zehn bis 14 Bundeswehr-Hubschrauber am Dresdner Standort in Klotzsche gewartet und repariert werden.

Der mit dem Beschaffungsamt der Bundeswehr geschlossene Vertrag läuft über zehn Jahre und betrifft die "NH90"-Flotte. Das Heer verfügt aktuell über 74 NH90-Mehrzweckhubschrauber (2400 PS, zehn Tonnen Traglast, 298 km/h, zwei Maschinengewehre). Die Hubschrauber befördern Soldaten und Material, wurden in Afghanistan und Mali eingesetzt.

„Basierend auf unserer langjährigen Erfahrung in der Flugzeugwartung, und mit Unterstützung durch Airbus Helicopters werden wir ein zuverlässiger Partner für die Instandhaltung von NH90-Hubschraubern der Bundeswehr sein. Damit eröffnet sich uns ein neues, sehr anspruchsvolles und vielversprechendes Geschäftsfeld“, freute sich EFW-Geschäftsführer Andreas Sperl (72).

Sprecherin Anke Lemke (49) kündigte einen Zuwachs um bis zu 70 Mitarbeitern an. Neben Dresden als Unterauftragnehmer wird die Flotte auch bei "Airbus Helicopters" in Donauwörth (Bayern) landen.

Solche Hubschrauber der "NH90"-Flotte werden bald in Dresden gewartet. Das freut EFW-Geschäftsführer Andreas Sperl (72).
Solche Hubschrauber der "NH90"-Flotte werden bald in Dresden gewartet. Das freut EFW-Geschäftsführer Andreas Sperl (72).  © Christian D. Keller & dpa/Monika Skolimowska

Mehr zum Thema Dresden:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0