Geburt setzt zu früh ein: Frau gebärt Baby in der Wanne, Feuerwehr bricht Tür auf

Dresden-Striesen - Im Badezimmer ging es plötzlich los: Eine werdende Mutter musste per Mobiltelefon die Feuerwehr rufen, weil sie es nicht mehr allein ins Krankenhaus schaffte. Doch die Einsatzkräfte kamen zu spät - das Baby war bereits auf die Welt gekommen, als sie eintrafen.

Ganz allein in der Badewanne geboren - Mutter und Kind sind wohlauf.
Ganz allein in der Badewanne geboren - Mutter und Kind sind wohlauf.  © Norbert Neumann

Die Feuerwehr in Dresden-Striesen sowie der Notarzt und der Rettungsdienst waren schnell zur Stelle.

Um in die Wohnung zu gelangen, mussten Einsatzkräfte die Tür aufbrechen, weil die Mutter es nicht mehr schaffte, aufzustehen. Als der Rettungsdienst eintraf, hatte das Baby allerdings schon das Licht der Welt erblickt.

Die Mutter und ihr Baby sind trotz der Strapazen wohlauf. Der Rettungsdienst half beiden sofort und kümmerte sich um die Erstversorgung des kleinen Babys.

Anschließend wurden beide mit Unterstützung der Feuerwehr ins Krankenhaus transportiert.

Das Haus in der Bodenbacher Straße.
Das Haus in der Bodenbacher Straße.  © Ove Landgraf

Mehr zum Thema Dresden Lokal:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0