Einbrecher flüchtet auf Aussichtsplattform der Frauenkirche

Dieses Fenster hat der Dieb offenbar eingeschlagen. 
Dieses Fenster hat der Dieb offenbar eingeschlagen.  © Tino Plunert

Dresden - Ein Einbrecher hat am Montagmorgen die Polizei in Dresden in Atem gehalten. Der Mann war offenbar in die Frauenkirche am Neumarkt eingebrochen und hatte es dabei auf die Spendenbox des Gotteshauses abgesehen. 

Wie Radio Dresden berichtet, soll es sich bei der Person um einen Ungarn handeln. Er sei demnach bis auf die 67 Meter hoch gelegene Aussichtsplattform geflüchtet. Dort war dann gegen 7 Uhr offenbar Endstation für den Langfinger. 

Die Polizei konnte den Einbruch bestätigen und auch, dass der Täter festgenommen wurde, jedoch noch keine Alters- oder Herkunftsangaben machen. 

Eine Zeugin soll beobachtet haben, wir der Mann eine Scheibe einschlug und nach oben kletterte. Die Polizei rückte mit einem Großaufgebot und auch Hunden an, um den Dieb zu schnappen. 

Update, 10.14 Uhr: Wie die Polizei nun mitteilt, brach am Montagmorgen ein 26-jähriger Ungar in die Frauenkirche ein. Eine 28-jährige Zeugin hatte beobachtet, wie der Mann über ein Oberlicht in die Kirche kletterte und verständigte die Beamten. Der Ungar versuchte, sich auf der Aussichtsplattform zu verstecken. Er hatte drei Kollekten aufgebrochen, aus denen er wahrscheinlich Geld nahm. Der Mann hatte einen Beutel mit Münzen bei sich. Die Schadenshöhe kann noch nicht beziffert werden, die Kripo hat die Ermittlungen aufgenommen.

Ein Dieb flüchtete am Montagmorgen vor der Polizei auf die 67 Meter hoch gelegene Aussichtsplattform der Frauenkirche. 
Ein Dieb flüchtete am Montagmorgen vor der Polizei auf die 67 Meter hoch gelegene Aussichtsplattform der Frauenkirche.  © Imago

Titelfoto: Imago


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0