Diese drei kämpfen mit Comics für Gleichberechtigung

Dresden - "Feminismus geht uns alle an!" Äh ja klar, irgendwie ... "Der Satz zieht heute kaum noch", sagt Antje Dahm (29). "Und deshalb wollen wir diese Debatte einfach humoristisch aufgreifen." Die Dresdnerin hat zusammen mit ihrer Mitstreiterin Yvonne Horn (35) "Sascha&Sascha" gegründet. Mit Comics für mehr Gleichberechtigung. Und wer zeichnet die flotten Bildchen? Ein Mann!

Sie stecken hinter "Sascha&Sascha": Yvonne Horn (35, v.l.), Antje Dahm (29) und Dirk Oberländer (35).
Sie stecken hinter "Sascha&Sascha": Yvonne Horn (35, v.l.), Antje Dahm (29) und Dirk Oberländer (35).  © Norbert Neumann

Die meisten würden bei der Genderdebatte nämlich gerne mal die Augen verdrehen. "Bei uns geht's nicht um den erhobenen Zeigefinger", erklärt Horn. "Wir zeigen Situationen auf, die wir oder Bekannte erlebt haben. Diese kommen so oder so ähnlich öfter vor. Nur nehmen wir es schon gar nicht mehr als Diskriminierung wahr, weil es in unseren Alltag übergegangen ist."

Beispiel Wickeltisch: "Den gibt's meist nur in den Frauentoiletten", sagt Dahm. "Heutzutage gibt's aber auch Väter, die ihre Kinder irgendwo in der Öffentlichkeit wickeln müssen." Oder zum Thema Oktoberfest: "Die generelle Meinung ist, dass die Mädels nicht so viel Alkohol vertragen." All das greifen die Dresdnerinnen in ihren Comics aus.

Gezeichnet werden sie dann von Illustrator Dirk Oberländer (35). "Oft werden solche Themen abgetan. Wir wollen sie aber ins Bewusstsein der Leute holen", sagt er. Das große Ziel: "Wenn wir irgendwann keine Geschichten mehr für unsere Comics hätten, haben wir alles erreicht", sagt Dahm.

Übrigens, das Trio sucht noch weitere Illustratoren. Weitere Infos gibt es hier.

Wenn der Papa mit dem Kinde ... Blöd nur, wenn er zum Wickeln auf die Damentoilette muss.
Wenn der Papa mit dem Kinde ... Blöd nur, wenn er zum Wickeln auf die Damentoilette muss.  © Illustration: Dirk Oberländer
Na, vertragen die Damen so viel wie die Herren? Logisch!
Na, vertragen die Damen so viel wie die Herren? Logisch!  © Illustration: Dirk Oberländer

Mehr zum Thema Feminismus:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0