Mondfinsternis am Montagmorgen: So seht Ihr sie und so wird das Wetter! Top Update Grausamer Fund: Polizei entdeckt erfrorenen Mann Neu Berliner Verfassungsschutz schlägt Alarm: 60 Dschihadisten zurückgekehrt! Neu Calhanoglu zurück in die Bundesliga? "Er würde gerne nach Leipzig gehen!" Neu Auf der Suche nach einem Job? Hier kommt ein Angebot bei der Bahn Anzeige
7.670

Frauke Petry: "Ich schäme mich nicht für meine AfD-Vergangenheit"

Nach dem AfD-Austritt spricht Frauke Petry im TAG24 über ihre Pläne mit der neu gegründeten Blauen Partei.

Von Thomas Schmitt, Pia Lucchesi

Am Tag nach der Bundestagswahl: Petry erklärt in der Bundespressekonferenz ihren Rückzug aus der AfD-Fraktion.
Am Tag nach der Bundestagswahl: Petry erklärt in der Bundespressekonferenz ihren Rückzug aus der AfD-Fraktion.

Dresden - AfD-Austritt hin oder her: Frauke Petry (42) ist längst nicht abgeschrieben. Die Ex-Chefin der Rechtspopulisten will mit der neu gegründeten "Blauen Partei" angreifen.

Im Interview mit den TAG24-Redakteuren Pia Lucchesi und Thomas Schmitt erklärt die Sächsin, welche Ziele sie sich setzt, warum sie gern eine Minderheitsregierung für Deutschland hätte und wie sie ihr Leben mit Doppelmandat und fünf Kindern managt.

TAG24: Drücken Sie heute Martin Schulz die Daumen, dass er die SPD auf eine Große Koalition einschwören kann?

Frauke Petry: Nein. Ich glaube, er braucht meine Unterstützung nicht. Ich denke, die SPD wird sich als eine staatstragende Partei für die GroKo entscheiden.

TAG24: Haben Sie keine Sorge, dass es Neuwahlen geben und damit Ihr Direktmandat für den Bundestag wackeln könnte?

Petry: Neuwahlen wären nicht hilfreich für die Aufbauarbeit, die wir mit der Blauen Partei gerade leisten. Unsere weitere Vorgehensweise hängt davon aber nicht ab.

Am Donnerstag entzog der Bundestag der Ex-AfD-Chefin die Immunität. Nun droht Petry ein Prozess wegen des Verdachts auf Meineid.
Am Donnerstag entzog der Bundestag der Ex-AfD-Chefin die Immunität. Nun droht Petry ein Prozess wegen des Verdachts auf Meineid.

TAG24: Was spricht aus Ihrer Sicht für eine Minderheitsregierung?

Petry: Die Bürger haben die GroKo abgewählt. Eine Minderheitsregierung würde, bei allen Risiken, die sie hat, zwei große Chancen bieten. So eine Regierung könnte beweisen, dass der Parlamentarismus funktioniert. Außerdem würde man von der Opposition einfordern, inklusive meiner ehemaligen Partei, dass sie Verantwortung übernimmt. Einfach die Mitarbeit ablehnen, würde dann nicht gehen.

TAG24: Bereuen Sie ihren Austritt aus der AfD?

Petry: Nein. Ich schäme mich auch nicht für meine AfD-Vergangenheit.

TAG24: Haben Sie ein schlechtes Gewissen, dass Sie mit Ihrem AfD-Austritt ihre Wähler betrogen haben?

Petry: Nein. Der Schritt war unvermeidlich. Schneller, als ich es je für möglich hielt, hat sich die AfD zu einer etablierten Partei mit sozialistischen Antennen entwickelt. Sie verfolgt eine nach links orientierte Wirtschaftspolitik, anstatt im besten Sinne bürgerlich konservativ und liberal zu agieren. Sie will eine rechte Partei sein, aber nicht im Sinne von rechtsdemokratisch. Es tut weh, das mitanzusehen.

TAG24: Welches Verhältnis haben Sie zu Ihren alten Parteifreunden?

Petry: Zu einigen habe ich ein sehr herzliches Verhältnis. Mit anderen habe ich mir grundsätzlich nichts zu sagen. Etwa zu einem Richter Meier gibt es keinerlei Überschneidungen.

Frau­ke Pe­try im Ge­spräch mit den TAG24-Re­dak­teu­ren Pia Luc­che­si und Tho­mas Schmitt.
Frau­ke Pe­try im Ge­spräch mit den TAG24-Re­dak­teu­ren Pia Luc­che­si und Tho­mas Schmitt.

TAG24: Die AfD setzt gezielt auf Provokationen. Bleiben Sie bei diesem Politik-Stil?

Petry: Das war nie mein Stil. Sicherlich ist mir medial nicht alles geglückt, sind uns Fehler passiert. Aber wir sind in der komfortablen Lage, dass wir uns heute gar nicht mehr so pointiert zu äußern brauchen. Wir haben uns eine Öffentlichkeit und Relevanz erarbeitet, denn wir haben vernünftige Ideen.

TAG24: In der Linkspartei gibt es die Idee einer linken Sammlungsbewegung. Wäre das auch was fürs rechte, konservative Lager?

Petry: Nachdem wir genau aus diesem Grund das Bürgerforum der Blauen Wende ins Leben gerufen haben, gehen auch Sahra Wagenknecht und Oskar Lafontaine diesen Weg. Da muss ich schmunzeln. Diese Bewegung ist letztendlich die Quintessenz aus der sinkenden Relevanz aller Parteien. Man kann heute Mehrheiten mit einer oder zwei Parteien kaum noch organisieren. In Österreich und Frankreich haben es uns Sebastian Kurz und Emmanuel Macron vorgemacht, wie man über Parteigrenzen hinweg in kurzer Zeit Allianzen organisieren muss, um gesellschaftliche Umbrüche einzuleiten.

TAG24: Wie wollen Sie als Fraktionslose im Bundestag für Ihren Wahlkreis eintreten?

Petry: Wir reden aktuell mit allen Vertretern der Kommunalpolitik und Bürgervertretungen, die mit uns reden wollen. Am 6. Februar eröffnet mein Abgeordnetenbüro in Pirna offiziell. Das Königsrecht des Abgeordneten ist das Fragerecht. Das werde ich nutzen, um all die Fragen zu stellen, die an mich herangetragen werden. Ansonsten wird es im Wesentlichen um regionale Projekte gehen, für die ich in Berlin Gesprächspartner suchen werde. Als Fraktionslose kann ich keine Anträge stellen. Das ist ein echtes Manko. Allerdings werden Anträge der Opposition - also auch die meiner alten Partei - im Bundestag immer abgelehnt.

TAG24: Welche Ziele haben Sie sich mit der Blauen Partei gesteckt?

Petry: Wir werden definitiv 2019 bei der Europa- und den Kommunalwahlen sowie bei der Landtagswahl in Sachsen antreten. Ich gehe davon aus, dass wir bei der Europawahl in das Europa-Parlament einziehen, da es dort keine 5-Prozent-Klausel gibt. In Sachsen wollen wir in den Landtag einziehen. Das Bürgerforum Die Blaue Wende hat heute bereits an die 3000 Mitglieder und davon überproportional viele in Sachsen. Unser Ziel ist es, eine kompetente und vernünftige Liste aufzustellen. Wir wollen mit politisch und fachlich glaubwürdigen Kandidaten, die keineswegs der Partei angehören müssen, antreten.

TAG24: In welchem Verhältnis stehen Blaue Partei und Bürgerforum Blaue Wende?

Petry: Die Blaue Wende ist ein Bürgerforum mit niedriger Eintrittsbarriere. Man kann sich dort einfach einschreiben und mitmachen. Die Blaue Partei spielt daneben fast keine Rolle. Sie ist nur das Rückgrat des Bürgerforums, das wir laut Bundeswahl-Gesetz brauchen, um politisch arbeiten zu können. Alle, die sich für die Partei interessieren, bitten wir, sich zuerst im Bürgerforum zu engagieren. In Leipzig sitzt die Zentrale der Bundespartei. Wir lassen uns Zeit beim Aufbau der Strukturen und beginnen dabei jetzt mit den Landesverbänden Sachsen und Nordrhein-Westfalen.

Fraktionslos im Bundestag: Ex-AfD-Chefin Frauke Petry (42). Mit ihrer "Blauen Partei" will sie enttäuschte konservative Wähler ansprechen, denen die AfD zu rechts ist.
Fraktionslos im Bundestag: Ex-AfD-Chefin Frauke Petry (42). Mit ihrer "Blauen Partei" will sie enttäuschte konservative Wähler ansprechen, denen die AfD zu rechts ist.

TAG24: Klingt mehr nach elitärem Club als Partei...

Petry: Mag sein. Doch wir wollen den Kardinalfehler junger Parteien nicht wiederholen und viele Mitglieder aufnehmen, die wir nicht kennen. Und die nicht zu uns passen.

TAG24: Sie möchten in Sachsen eine konservative Wende. Was heißt das?

Petry: Wir wollen, dass ab 2019 in Sachsen wieder eine wirtschaftsfreundliche, liberal-konservative Politik gemacht wird. De facto ist es derzeit doch so, dass auch mit dem neuen Ministerpräsidenten in der GroKo SPD-Politik gemacht wird. Wir finden für die Idee des parteiübergreifenden Neuanfangs in Sachsen viel Sympathie. Der OB von Grimma hat diesen politischen Ansatz öffentlich unterstützt. In Pirna hat sich ein schlagkräftiger kommunalpolitischer Verein gebildet. Dessen Kern besteht aus dem Team um den OBM-Kandidaten, der bei der Wahl im Januar 2017 auf Anhieb fast ein Drittel der abgegebenen Stimmen holte. ‚Pirna kann mehr‘ wird zukünftig Kommunalpolitik unter dem Label unserer konservativen Bürgerbewegung machen. Und dieser Allianz werden weitere folgen.

TAG24: Sie haben Mandate für Bundestag und Landtag inne, bauen eine Partei auf und stehen als fünffache Mutter in der Pflicht. Haben Sie keine Angst, dass Ihnen das alles über den Kopf wächst?

Petry: Die Arbeitskonstellation ist nicht günstig. Dessen bin ich mir sehr wohl bewusst. Aber mit einer straffen Organisation und dank meiner Mitarbeiter kann ich das Pensum gut bewältigen. Ich habe heute sogar deutlich mehr Zeit für fachliche Arbeit und die Kinder zur Verfügung als im Vergleich zu den Jahren 2015 bis 2017. Ein normaler Tag beginnt bei mir um 5.30 Uhr und dem Zur-Schule-Bringen der Kinder. Zu Terminen in Berlin fahre ich mit der Bahn. In Sachsen bin ich mit dem Auto unterwegs. Abends wird es mitunter spät. Da ich selbst fahre, muss ich darauf achten, auch unbeschadet wieder nach Leipzig zu kommen.

Fotos: Imago, Steffen Füssel

Kältetoter? Leiche auf Parkbank entdeckt Neu Familie entdeckt Flaschenpost am Strand: Sie stammt aus Deutschland! Neu Damit Du später nicht auch im Dschungel landest, solltest Du das lesen! 13.400 Anzeige Von 133 auf nur noch 70 Kilo: Frau sieht jetzt richtig sexy aus, doch ihre Diät ist sehr ungewöhnlich Neu Feuer in beliebten Skigebiet: Zwei Tote und vier Schwerverletzte Neu Dieser Top-Arbeitgeber in Deutschland sucht ab sofort neue Mitarbeiter 8.045 Anzeige Til Schweiger schockt bei Preisverleihung mit Zerstörungs-Beichte Neu Buchholz: Bei der Freundin rausgeflogen und ins Gefängnis eingezogen Neu
Fortunas Funkel zu Vertrags-Posse: Vertrauen ist verloren gegangen Neu Frau sticht 13 Mal auf Freund mit Messer ein, jetzt will er sie heiraten Neu Übler Streit um Bonnie Stranges Babys: Das sagt ihr Neuer! Neu Grandioses Torfestival: Klopps Liverpool ringt Crystal Palace nieder! Neu Schnee, Eisregen und Gewitter: Wintersturm führt zu heftigem Verkehrschaos Neu Nach langer Reise: Migranten (13, 14) am Hauptbahnhof aufgegriffen Neu 13-Jährige wollte zur Schule und kam nie dort an: Wo ist Luciana? Neu
30 Jugendliche verwüsten Bahnhof und sorgen für Großeinsatz Neu Grusel-Bilder: 100 Feuerwehrleute kämpfen gegen meterhohe Flammen Neu Mutter und Sohn tot in Wohnung gefunden: Polizei tappt im Dunkeln Neu Schock für DAZN-Kunden: "Bitte nicht!" 4.325 Mann sticht Ex mit Messer nieder: Passant zeigt krasse Zivilcourage 1.645 Seit über zwei Jahren kein rosa Jogginganzug mehr: Vermisst Ilka Bessin Cindy aus Marzahn? 1.385 Trennung bei Sachsens heißester Polizistin: Sie ist wieder Single 10.266 Mann geht in Bar, erschießt 39-Jährigen und ist noch immer auf der Flucht 2.047 Panne bei Dschungelcamp! Habt Ihr sie bemerkt? 5.229 Millionen-Spritze von Facebook für die Erforschung künstlicher Intelligenz 76 Eltern verlieren ihr Kind, sechs Jahre später wird alles noch schlimmer 2.920 Autos rasen frontal ineinander: Zwei Menschen sterben 3.142 Nach Fluchtwelle: Herzschlagdetektor soll Gefängnisausbrüche verhindern 165 Verzögerung bei der Rettung von Julen, Experte: Nicht ausgeschlossen, dass er noch lebt 5.594 Beerdingungs-Drama bei Fritz Weppers Ehefrau Angela 6.070 Süße Liebeserklärung im Dschungel: GZSZ-Felix bricht in Tränen aus 425 Ältester Mann der Welt mit 113 Jahren gestorben 940 Nach Amputation: Hund der Geissens lebt auf 3 Beinen! 844 Brandstifter sieht keinen Ausweg mehr und springt vom Dach 1.670 Frau verlässt ihr Haus und wird von Elefant totgetrampelt 1.008 Chef bestraft Mitarbeiterinnen in aller Öffentlichkeit 2.213 Unbekannte dringen in Tempel ein und erschießen Mönche mit Sturmgewehren 1.575 Cottbus: "Stopp der Flüchtlingszuweisung war wichtiges Signal" 2.437 Frontalcrash: 30-Jährige stirbt noch in den Trümmern 3.653 Studenten haben Probleme mit "Aufschieberitis" 57 Brasilianer Caiuby weiterhin abgetaucht: Zukunft beim FC Augsburg "offen" 81 Betrunkener Mercedes-Fahrer baut Unfall auf A4, flüchtet und lässt schwer verletzte Familie zurück 23.746 Deutsche-Post-Chef: Jeder Job könnte bald von einer Maschine übernommen werden 3.821 75-Jähriger springt bei Brand in Altenheim aus Fenster 2.142 Update Was der Kölner Kardinal Woelki von Helene Fischer lernt 1.178 Hochzeitsgäste feiern mit Auto-Korso: Plötzlich fallen Schüsse 3.694 Stadt beantragt Jagd auf Nerv-Nager! 268 Rapper vergewaltigte und tötete 21-jährige Studentin 4.881 Das hat Schauspieler Samuel Koch im Gefängnis gemacht! 1.169 Will Real Madrid im Sommer Jogi Löw verpflichten? 915