Deshalb kreiste gestern ein Hubschrauber über dem Tharandter Wald

Dresden/Freital - Am Donnerstagabend kreiste im Bereich Tharandt und Edle Krone ein Hubschrauber der Bundespolizei. Dessen Besatzung suchte nach einem Mann.

Ein Hubschrauber der Bundespolizei wurde eingesetzt, um den Mann ausfindig zu machen.
Ein Hubschrauber der Bundespolizei wurde eingesetzt, um den Mann ausfindig zu machen.  © Holm Helis

Die Polizei war zuvor alarmiert worden, weil im Tharandter Wald eine Person auf den Eisenbahngleisen gesehen wurde. Daraufhin mussten sämtliche Züge in dem Bereich langsamer fahren, was teils zu Verspätungen führte.

Beamte der Bundespolizei rückten aus, um den Mann ausfindig zu machen. Als sie ihn entdeckten, rannte er davon und verschwand im Wald. Daraufhin wurde ein Polizeihubschrauber angefordert.

Aus der Luft konnte der Flüchtende geortet und schließlich von Einsatzkräften am Boden gestellt werden.

"Offenbar wollte der tunesische Staatsangehörige zu seinem Wohnheim. Da aber aufgrund des Streiks am gestrigen Tag im Regionalverkehr keine Busse von Tharandt abfuhren, entschloss sich der junge Mann, den aus seiner Sicht kürzesten Weg immer entlang der Gleise zu nehmen", erklärte ein Sprecher der Bundespolizei die Beweggründe des Gleisspaziergängers.

Auf den 21 Jahre alten Mann kommt jetzt ein hohes Bußgeld zu. In diesem werden laut Polizei auch die Einsatzkosten enthalten sein.

Titelfoto: Holm Helis

Mehr zum Thema Dresden Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0