Wieder Brand in Dresdner Asylunterkunft

Polizei, Feuerwehr, Rettungswagen: Großaufgebot in der Fritz-Reuter-Straße.
Polizei, Feuerwehr, Rettungswagen: Großaufgebot in der Fritz-Reuter-Straße.  © Roland Halkasch

Dresden - Gegen 17.50 Uhr hat ein Asylbewerber in seiner Unterkunft in der Fritz-Reuter-Straße in Dresden Feuer gelegt, wie die Polizei gegenüber TAG24 bestätigt.

Neben der Polizei und mehreren Rettungswagen trafen vor Ort auch die Feuerwachen Albertstadt und Altstadt ein.

Laut ersten Ermittlungen wollte der Asylbewerber, der unter psychischen Problemen leiden soll, sich selbst verletzen.

Ein Zeuge vermutet, dass der Mann in seinem Zimmer die eigene Matratze angezündet hat. Verletzt wurde der Asylbewerber dabei lediglich leicht. Er wurde jedoch trotzdem ins Krankenhaus gebracht.

Verletzt wurde außer ihm niemand. Der Brand konnte rasch gelöscht werden, ehe Schlimmeres passierte. Die Polizei ist derzeit noch vor Ort und ermittelt.

Zahlreiche Rettungskräfte vor Ort.
Zahlreiche Rettungskräfte vor Ort.  © Roland Halkasch

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0