Früher sprudelnde Millionen-Quelle: Bei DREWAG und ENSO brechen die Gewinne ein

Dresden - Über Jahre galten die Technischen Werke Dresden (TWD) als sicher sprudelnde Millionenquelle. Der Stadtkonzern um die Energieversorger DREWAG und ENSO finanzierte nicht nur die Verluste der zur Konzern-Familie gehörenden DVB und der kommunalen Bäder. Vielmehr blieben satte Millionengewinne. Das ist mittelfristig vorbei.

DREWAG und ENSO fahren eigentlich routinemäßig Gewinne sogar im dreistelligen Millionenbereich ein.
DREWAG und ENSO fahren eigentlich routinemäßig Gewinne sogar im dreistelligen Millionenbereich ein.  © Imago/Ellger

Die Fakten: DREWAG und ENSO werden auch in absehbarer Zukunft profitabel arbeiten und (eigentlich) satte Gewinne abwerfen.

Dennoch schlugen die Bosse der Energiekonzerne hinter verschlossenen Türen in Aufsichtsratsgremien Alarm. Zwei Entwicklungen machen Sorge.

Zum einen sind die fetten Jahre der dreistelligen Millionengewinne vorbei. Nach einem letzten Hoch im Jahr 2022 (geschätzte 121,6 Millionen Euro Überschuss) werden DREWAG und ENSO auf 71,3 Millionen im Jahr 2024 "einbrechen".

Hintergrund sind Maßnahmen der Bundesnetzagentur, die das Eigenkapital der Energiekonzerne schlechter bewerten und damit Gewinne kappen.

Damit beginnt das Problem. Weil gleichzeitig, politisch gewollt, die Verluste von DVB und Bäder GmbH enorm steigen, gerät das gesamte Konstrukt in Schieflage. Beispiel Verkehrsbetriebe: Neue und häufiger fahrende Buslinien sowie enorme Investitionen in Personal und Technik lassen die Verluste der DVB bis 2024 von aktuell knapp 40 Millionen auf 54,3 Millionen Euro steigen.

Auch die kommunalen Bäder investieren kräftig. Der Verlust steigt auf 13,6 Millionen Euro. "Das kann im TWD-Konzern nur noch ganz knapp ausgeglichen werden", so Sprecherin Gerlind Ostmann (54).

Die große Sorge von DREWAG und ENSO: Werden die Energiekonzerne weiterhin als eine Art Selbstbedienungsladen angesehen, um zum Beispiel das 365-Euro-Ticket zu finanzieren, käme der TWD-Konzern in die Verlustzone.

Die Millionengewinne bei ENSO und DREWAG, das könnte sich bald ändern!
Die Millionengewinne bei ENSO und DREWAG, das könnte sich bald ändern!  © Norbert Neumann
Eine Finanzierung des 365-Euro-Tickets (Jahreskarte) durch Gelder der Technischen Werke wird als kritisch gesehen.
Eine Finanzierung des 365-Euro-Tickets (Jahreskarte) durch Gelder der Technischen Werke wird als kritisch gesehen.  © Petra Hornig
Die Bäder GmbH profitiert regelmäßig von den Gewinnen der Technischen Werke. Gelder fließen zum Beispiel auch ins geplante Kombibad Prohlis.
Die Bäder GmbH profitiert regelmäßig von den Gewinnen der Technischen Werke. Gelder fließen zum Beispiel auch ins geplante Kombibad Prohlis.  © Grafik: Bäder GmbH
Gerlind Ostmann (54) von der DREWAG.
Gerlind Ostmann (54) von der DREWAG.  © PR

Titelfoto: Imago/Ellger, Norbert Neumann, PR

Mehr zum Thema Dresden Lokal:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0