Wohnen statt Parken: Das wird aus dem alten Garagen-Standort

Dresden - Letztes Jahr standen an der Kipsdorfer Straße noch 55 Garagen. Diese mussten für WiD-Wohnungen weichen. Jetzt ist klar, was die neue Woba wann auf dem Areal in Seidnitz bauen will.

Der alte Garagenkomplex ist mittlerweile abgerissen.
Der alte Garagenkomplex ist mittlerweile abgerissen.  © Holm Helis

In Anlehnung an die schicke Architektur der Nachbarschaft wird ein fünfgeschossiges, unterkellertes modernes Wohnhaus mit Aufzug entstehen. Gebaut werden 27 Wohnungen. Die größten davon bieten auf 105 Quadratmetern jeweils Platz für sechs Dresdner.

Fünf der Wohnungen werden rollstuhlgerecht. Alle WiD-Unterkünfte erhalten Balkon oder Gartenzugang, halboffene Küchen und Fußbodenheizung im Wohnbereich.

Geplanter Baubeginn ist noch im ersten Halbjahr 2019. Dresdenweit bekannt geworden ist der Standort durch das unglückliche Agieren der WiD beim Garagenabriss. Die betroffene Garagengemeinschaft sollte erst einen Mondpreis von knapp 1000 Euro für den Abriss ihres Eigentums zahlen.

Die Politik schaltete sich ein, am Ende stand ein Beschluss, der alle Besitzer von DDR-Garagen vor Kosten schützt, falls die WiD dort bauen will.

Frank und Jeannette Dobner kämpften um ihre Garage - und erreichten am Ende stadtweite Verbesserungen.
Frank und Jeannette Dobner kämpften um ihre Garage - und erreichten am Ende stadtweite Verbesserungen.  © Norbert Neumann
Dieser schicke Neubaukomplex soll anstelle der Garagen gebaut werden. Baubeginn: Sommer 2019.
Dieser schicke Neubaukomplex soll anstelle der Garagen gebaut werden. Baubeginn: Sommer 2019.  © Grafik: WiD

Titelfoto: Grafik: WiD, Holm Helis

Mehr zum Thema Dresden Lokal:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0