Gastro-Flaute: So erfinderisch sind jetzt Wirte und Hoteliers

Dresden - Weihnachten und Silvester sind vorüber, die Winterferien lassen auf sich warten: "Der Januar ist für Gastronomen immer ein schwieriger Monat", sagt Sachsens Dehoga-Chef Axel Klein in Dresden. Um die Flaute zu überbrücken, lässt man sich in Stadt und Region aber einiges einfallen.

Dehoga-Geschäftsführer Axel Klein spricht vom Januar als schwierigen Monat für Gastronomen.
Dehoga-Geschäftsführer Axel Klein spricht vom Januar als schwierigen Monat für Gastronomen.  © Ove Landgraf

Viele Unternehmer schicken ihre Mitarbeiter in der Saure-Gurken-Zeit in Urlaub oder animieren sie, Überstunden abzufeiern. Entlassungen sind die Ausnahme, denn es wird für die Hotels und Gaststätten immer schwieriger, gutes Personal zu finden.

Die Tourismusvereine versuchen mit verschiedenen Aktionen, die Zeit zu überbrücken. So ist Klein vom Ski-Weltcup in Dresden begeistert: "Veranstaltungen wie diese oder auch der SemperOpernball Ende des Monats helfen, das Loch im Januar etwas zu füllen."

Der Vorsitzende des Tourismusverbandes Dresden und Hotelier, Johannes Lohmeyer, stellt fest: "Es wäre gut, wenn wir in dieser Zeit ein paar große Kongresse mehr in der Stadt hätten."

Im Elbsandsteingebirge herrscht während des Winters eigentlich Flaute. Seit 2017 läuft daher die EU-geförderte Kampagne "Wintertraum Sächsische Schweiz" mit zwölf "Wintertraumorten". Tourismus-Chef Tino Richter: "Wir arbeiten intensiv daran, den Winter touristisch zu stärken."

So verwandelt sich etwa der Kurort Rathen in ein verwunschenes Winter-Märchenland mit Themenwanderungen, Lesungen und Menüs. Im Winterdorf Schmilka steigen Gäste nach der Sauna in beheizte Badezuber. In Bad Schandau schweben Gäste schwerelos zu Licht und Musik im Thermalsolewasser der Therme.

Die Winter-Angebote kommen an: Im November 2017 bis Februar 2018 gab es ein Plus von 17,2 Prozent bei den Gästeankünften und 18,7 Prozent bei den Übernachtungen.

Gähnende Leere: Im Januar warten viele Restaurants vergebens auf Kundschaft.
Gähnende Leere: Im Januar warten viele Restaurants vergebens auf Kundschaft.  © 123RF
Antonia Fräbel startet für Deutschland beim Langlauf-Weltcup an diesem Wochenende in Dresden. Solche Events helfen auch den Wirten.
Antonia Fräbel startet für Deutschland beim Langlauf-Weltcup an diesem Wochenende in Dresden. Solche Events helfen auch den Wirten.  © dpa/Sebastian Kahnert
Zum Wohl! Im Schmilkaer Winterdorf werden Gäste rustikal verwöhnt.
Zum Wohl! Im Schmilkaer Winterdorf werden Gäste rustikal verwöhnt.  © PR/Marko Döring
Badespaß unter freiem Himmel - Genussurlaub im Winterdorf.
Badespaß unter freiem Himmel - Genussurlaub im Winterdorf.  © PR/Marko Döring

Mehr zum Thema Dresden:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0