Gefährliches Treibeis auf der Elbe: Dauerfrost legt Schifffahrt lahm

Ein Eisangler am zugefrorenen Hafenbecken.
Ein Eisangler am zugefrorenen Hafenbecken.  © dpa/Sebastian Kahnert

Dresden - Alarm auf der Elbe! Wegen des Dauerfrostes hat sich zuletzt immer mehr Treibeis gebildet. Die Sächsische Dampfschiffahrt bläst darum nach einer Krisensitzung der Kapitäne alle Ausfahrten ab. Auch der Fährverkehr ist betroffen (TAG24 berichtete).

Die Weiße Flotte sollte heute wieder zu den ersten Stadtrundfahrten des Jahres in die Elbe stechen. "Nach Rücksprache mit unseren Schiffsführern haben wir uns entschieden, die Fahrten nicht durchzuführen", sagt Flottenchefin Karin Hildebrand (63).

Denn die Salonschiffe "Gräfin Cosel" und „August der Starke“ schippern mit Schottelantrieb, der Wasser ansaugt und zum Vortrieb wieder ausstößt. Bei dem Eismatsch auf der Elbe besteht aber Verstopfungsgefahr - dann wären die Schiffe manövrierunfähig.

Autofahrer können die Fähre in Pillnitz nicht nutzen.
Autofahrer können die Fähre in Pillnitz nicht nutzen.  © Roland Halkasch

Bis einschließlich Sonntag fallen alle neun Stadtrundfahrten aus. Hundert Gäste hatten bereits gebucht, können ihre Fahrt verschieben oder ihr Geld zurückbekommen. Eine private Charterfahrt wird Sonnabend von der Elbe ans Terrassenufer verlegt.

Die Autofähre in Pillnitz ist außer Betrieb (Schottelantrieb), ebenso die Fähren in Coswig, Diesbar und Strehla. Die Dresdner Fährschiffe (Johannstadt, Tolkewitz, Pillnitz) mit Schraubenantrieb setzen noch über.

Der Schiffsverkehr im Alberthafen ist nicht gestört, lief gestern normal. Im Riesaer Hafen wurde ein Eisbrecher eingesetzt, da sich dort bereits größere Schollen gebildet hatten.

Immerhin: Der Dauerfrost verabschiedet sich! Samstag gibt's bis drei, Sonntag sogar bis acht Grad - plus!

Flottenchefin Karin Hildebrand (63) sagte bis einschließlich Sonntag alle neun geplanten Stadtfahrten ab.
Flottenchefin Karin Hildebrand (63) sagte bis einschließlich Sonntag alle neun geplanten Stadtfahrten ab.  © imago/Sven Elger
Das Salonschiff "Gräfin Cosel" muss wegen des Treibeises am Terrassenufer bleiben.
Das Salonschiff "Gräfin Cosel" muss wegen des Treibeises am Terrassenufer bleiben.  © Eric Münch
Die Eisschollen am Alberthafen stellen noch kein Problem dar.
Die Eisschollen am Alberthafen stellen noch kein Problem dar.  © Eric Münch

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0