Es ging um die Milch: Knacki zieht Häftling Bratpfanne über

Dresden – Im Knast braucht es nicht viel, um untereinander ausfällig zu werden. Immerhin liegen im beengten Raum die Nerven schon mal blank.

Driss M. (33) will sich mit der Bratpfanne nur gewehrt haben.
Driss M. (33) will sich mit der Bratpfanne nur gewehrt haben.  © Ove Landgraf

Driss M. (33) allerdings wurde so rabiat, dass er nun wegen gefährlicher Körperverletzung vor der Amtsrichterin in Dresden hockt. Der Marokkaner zog einem algerischen Mithäftling mehrfach die Bratpfanne über!

Es geschah in der Freizeitküche im Knast am Hammerweg. Issam A. (31): "Driss kam auf mich zu, fragte, ob ich Milch hätte. Ich sagte Nein, da schlug er zu.“

Der erste Schlag ging auf den Hinterkopf. Den zweiten wehrte das Opfer zwar ab, bekam das Kochgeschirr aber an den Arm geschlagen. "Zwei Finger sind heute noch taub“, so Issam, der am Kopf genäht werden musste.

Driss dagegen behauptet, Issam hätte angefangen. „Freunde von mir hatten in seinem Kühlschrank Milch deponiert. Die wollte ich nur holen“, beteuert Driss.

Issam hätte ihm sofort die Faust ins Gesicht geschlagen, Driss hätte sich nur gewehrt - mit der Pfanne. Issam riet der Richterin: "Sie sollten die deutschen Häftlinge anhören. Die Araber erzählen dies und das ..." Urteil folgt.

Issam A. (32) musste nach der Attacke mit dem Kochgeschirr am Kopf genäht werden.
Issam A. (32) musste nach der Attacke mit dem Kochgeschirr am Kopf genäht werden.  © Ove Landgraf

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0