So niedlich! Goldiger Nachwuchs im Zoo

Dresden - Baby-Alarm bei den Goldtakinen: Der Dresdner Zoo freut sich über Nachwuchs bei den goldigen Huftieren. Mutter Joko brachte am 26. Februar ein männliches Jungtier zur Welt.

Die wollen nur spielen: Die jungen Goldtakine Aang und Aiguo im Dresdner Zoo.
Die wollen nur spielen: Die jungen Goldtakine Aang und Aiguo im Dresdner Zoo.  © Norbert Neumann

Seit Montag erkundet der kleine Aang mit seinem sechst Tage jüngeren Halbbruder Aiguo bereits das Außengehege.

"Die Namen unserer beiden Nachwuchs-Takine stammen aus dem Chinesischen und bedeuten "Frieden hochhalten" (Aang), sowie "Land der Liebe" (Aiguo)", so der zoologische Leiter Wolfgang Ludwig.

Das Besondere bei den kleinen Huftieren: Nach der Geburt ist das Fell im Gegensatz zu den strohblonden Erwachsenen noch dunkelbraun.

Beheimatet sind die goldblonden Hornträger in der zentralchinesischen Provinz Shaanxi im Qinling-Gebirge. In freier Wildbahn leben dort nur noch 6.000 Tiere.

Die Goldtakine genießen in ihrem Heimtland deshalb den gleichen Schutzstatuts wie der Große Panda.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0