9000 Euro! Pfand-Betrüger machten im Supermarkt Kasse

Dresden - Dann geh' doch zu Netto! Ein Gorbitzer Liebespaar kam dem Werbe-Slogan nur zu gern nach. Doch die beiden ließen nicht wie erwünscht ihr Kleingeld dort, sondern nahmen immer wieder welches mit: Nachdem sie über Monate hinweg 9000 Euro mit gefälschten Pfandbons ergaunert hatten, klickten nun die Handschellen.

In diesem Netto flog der Schwindel auf.
In diesem Netto flog der Schwindel auf.  © Ove Landgraf

Ein halbes Jahr schon gingen die beiden regelmäßig zum Discounter, holten sich mit Bons aus dem Automaten Flaschenpfand ab. "Sie hatten mehrere Bons im Wert zwischen 15 und 25 Euro", sagt Polizeisprecher Marko Laske (44).

Nur: Die originalen Bons kopierten sie immer wieder auf Spezialpapier, das sie sich extra besorgt hatten. So konnten sie immer wieder gleichen Pfandzettel in anderen Märkten einlösen.

Nur der letzte Coup ging schief. Denn natürlich hatten Buchhalter aus dem Supermarkt die clevere Masche längst durchschaut. Und so schnappte die Falle im Netto am Leutewitzer Ring (Gorbitz) zu. Als das Paar an der Kasse wieder Bargeld einlösen wollte, packte ein Sicherheitsmann die Betrügerin (33).

Ihr Geliebter (39) ließ sie einfach zurück und floh. Und zwar in eine Pension, in der sich beide seit Wochen einquartiert hatten. Dort nahm ihn die Polizei wenig später fest.

Pikant: Sowohl sie (Haftbefehl wegen offener Geldstrafe) als auch er (drei Haftbefehle wegen offener Geldstrafe) wurden direkt hinter Gitter verfrachtet. Übrigens: Ihre Rechnung in der Pension hatte das dauerklamme Pärchen regelmäßig bezahlt - und zwar bar...

Dieses Pärchen ergaunerte sich 9000 Euro mit falschen Pfandbons.
Dieses Pärchen ergaunerte sich 9000 Euro mit falschen Pfandbons.  © privat
Mit falschen Pfandbons erschlich sich das Pärchen rund 9000 Euro.
Mit falschen Pfandbons erschlich sich das Pärchen rund 9000 Euro.  © Patrick Pleul

Mehr zum Thema Gerichtsprozesse Dresden:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0