Sie kam vom Wochenende nicht zurück! Kleines Mädchen (3) vom eigenen Vater getötet

Eine schreckliche Tragödie spielte sich in Dresden-Gorbitz ab.
Eine schreckliche Tragödie spielte sich in Dresden-Gorbitz ab.  © Holm Helis

Dresden - In Dresden-Gorbitz spielte sich ein schreckliches Drama ab, an dessen Ende ein kleines Mädchen (3) tot war. Weil der Vater des Kindes (35) das Mädchen nicht wie vereinbart zur Mutter nach Hause brachte, machte sich die Frau Sorgen.

Sie informierte die Polizei, die in der Wohnung des Vaters traurige Gewissheit fand. Die Beamten entdeckten dort das leblose Mädchen und gingen, aufgrund der Umstände vor Ort, direkt von einem Tötungsdelikt aus. Der Vater hatte sich zu diesem Zeitpunkt bereits abgesetzt.

Die Polizei fand den 35-jährigen am frühen Montagmorgen, schlafend in seinem Auto bei Nossen und konnte ihn festnehmen. Eine Obduktion am Montag bestätigte die schlimmsten Befürchtungen: Die Dreijährige war einen gewaltsamen Tod gestorben.

Staatsanwaltschaft und Polizei ermitteln daher wegen Mordes gegen den 35-jährigen Vater. Der Beschuldigte wurde am Dienstagmorgen einem Ermittlungsrichter vorgeführt. Dieser erließ Haftbefehl, der Tatverdächtige kam in Untersuchungshaft.

Die Ermittlungen zum Tatmotiv des mutmaßlichen Täters dauern an.

Die Polizei bei der Spurensicherung an der Tatort-Wohnungstür.
Die Polizei bei der Spurensicherung an der Tatort-Wohnungstür.  © Holm Helis

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0