Großartige Pläne rund um den Goldenen Reiter: Die Innere Neustadt wird wieder königlich

Dresden - Lange war es nur eine ferne Vision, jetzt nehmen die Pläne konkrete Formen an: Der Siegerentwurf für die Bebauung des Königsufers steht fest. Er soll die bauliche Richtung vorgeben. Auch die Bürger konnten diesmal mit entscheiden.

Der "Biergarten am Narrenhäusel" erinnert an das Haus des einstigen Hofnarrren Fröhlich.
Der "Biergarten am Narrenhäusel" erinnert an das Haus des einstigen Hofnarrren Fröhlich.  © Steffen Füssel

Noch prägen unbebaute Flächen das Königsufer zwischen Finanzministerium und Blockhaus, links und rechts vom Hotel Bellevue öde Parkplatz-Flächen.

Die Tristesse rund um den "Goldenen Reiter" dürfte sich bald ändern. Nach einem langen, aufwändigen Ideenwettbewerb mit ursprünglich einmal 28 Entwürfen steht nun der Sieger fest: das Büro des Berliner Architekten Bernd Albers.

Dessen Pläne sehen Großes vor. Der Neustädter Markt soll östlich der Augustusbrücke elegante, mehrstöckige Wohn- und Geschäftshäuser erhalten, dahinter zur Elbe hin Narrenhäusel, Pavillons, Terrassen mit viel Grün und eine Blickachse zur Frauenkirche.

Diese Bebauung greift die Vorkriegssituation auf. Ebenso die geplanten Gebäude auf dem Parkplatz zwischen Blockhaus und "Bellevue". Dort ist ein kleinteiliger Komplex vorgesehen, ähnlich der einst barocken Bebauung.

Siegerentwurf wird bald präsentiert

Königsufer der Zukunft im Modell.
Königsufer der Zukunft im Modell.  © Steffen Füssel

Auch der Parkplatz vor dem Hotel bis zum Japanischen Palais ist entlang der Großen Meißner Straße soll bebaut werden, inklusive großem Hof dahinter.

In einer zweiten Ausbaustufe könnte die Breite des noch vierspurigen Straßenzugs zwischen Carolaplatz und Japanischem Palais reduziert werden. Es entstünde Raum für die Wiederbelebung des Marktplatzes am Goldenen Reiter.

"Wir haben es hier mit einem Filetstück zu tun", so Baubürgermeister Raoul Schmidt-Lamontain (41, Grüne). Deshalb wurde von Beginn an großer Wert auf eine breite Beteiligung der Dresdner gelegt.

Bei zwei Entwurfsausstellungen konnten die hunderten Besucher ihre Bedenken und Wünsche einbringen, die dann von der Jury mit einbezogen wurden.

Der Siegerentwurf wird kommenden Donnerstag im Zentrum für Baukultur (Schloßstraße 2) prämiert. Dort gibt's auch alle anderen Entwürfe zu sehen. Die Ausstellung ist ab 22. Februar dienstags bis sonnabends von 13 bis 18 Uhr geöffnet.

Der Bereich zwischen "Bellevue"-Hotel und Finanzministerium war Gegenstand des Ideenwettbewerbs.
Der Bereich zwischen "Bellevue"-Hotel und Finanzministerium war Gegenstand des Ideenwettbewerbs.  © Stadtplanungsamt
Laut Baubürgermeister Raoul Schmidt-Lamontain (41, Grüne) ist die Bebauung des Königsufers ein "wichtiges Zukunftsthema" - nun auch mit besten Aussichten auf Umsetzung.
Laut Baubürgermeister Raoul Schmidt-Lamontain (41, Grüne) ist die Bebauung des Königsufers ein "wichtiges Zukunftsthema" - nun auch mit besten Aussichten auf Umsetzung.  © Steffen Füssel

Mehr zum Thema Dresden Lokal:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0