600 Kilo Karpfen gingen ins Netz: Großer Fischzug im Zwingerteich

Dresden - August der Starke (1670-1733) hätte über das rege Treiben gestaunt: 15 Männer fischten Dienstag ab 8 Uhr den Zwingerteich ab. 600 Kilo Spiegelkarpfen gingen ins Netz.

Am Dienstag wurde der Zwingerteich abgefischt.
Am Dienstag wurde der Zwingerteich abgefischt.  © Holm Helis

Mit einem kleinen Netz wurden die Karpfen aus dem Graben zum rund einen Meter flachen Teich gescheucht. Dort schwammen die rund 250 zwei bis zweieinhalb Kilo schweren Fische geradewegs ins große Netz.

"Das Ergebnis ist okay. Wir sind zufrieden mit unserem Zwingerteich", so Toni Sachse (30), Geschäftsführer der AVD Angel-Service GmbH - Teichwirtschaft Zschorna, die den Teich gepachtet hat.

Die Tage der Karpfen sind gezählt. Jetzt kommen die Tiere zwei bis drei Wochen in die Hälter-Anlage (Becken) zum Wässern. "Damit der Fisch nicht schlammig schmeckt", so Sachse. Dann werden sie im Hofladen in Zschorna fachgerecht zerlegt verkauft.

Zwingergraben und -teich gehen auf Reste des Festungsgrabens (16. Jh.) zurück. Der Zwingergraben war ab 1812 für gut 100 Jahre zugeschüttet und wurde dann wieder neu angelegt.

600 Kilogramm Karpfen gab der königliche Teich in diesem Jahr her, wie die Teichwirte Lucas Piesold (22, l.) und Florian Tandler (22) zeigen.
600 Kilogramm Karpfen gab der königliche Teich in diesem Jahr her, wie die Teichwirte Lucas Piesold (22, l.) und Florian Tandler (22) zeigen.  © Holm Helis

Titelfoto: Holm Helis

Mehr zum Thema Dresden Lokal:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0