Großer Garten: Herr Eißer geht den Schwänen an die Eier

Dresden – Während die Schwäne in Moritzburg noch mit dem Nestbau beschäftigt sind, hat das Dresdner Pärchen im Großen Garten schon Eier versteckt.

Auch Herrn Schwan fest im Griff: Beringer Thomas Eißer (51) fand fünf Eier im Nest auf der Insel im Carolasee.
Auch Herrn Schwan fest im Griff: Beringer Thomas Eißer (51) fand fünf Eier im Nest auf der Insel im Carolasee.  © Steffen Füssel

Beringer Thomas Eißer (51) untersuchte gestern das Gelege auf der Insel im Carolasee.

Dort haben Herr und Frau Schwan seit einigen Jahren ihr Nest eingerichtet, denn das umgebende Wasser schützt ihren Nachwuchs bestens vor Fuchs und Co.

Nachdem im letzten Jahr nur ein Jungtier schlüpfte, sieht es jetzt besser aus: "Im Nest liegen fünf Eier", sagt Eißer. "Da die Mutter aber noch nicht mit dem Brüten begonnen hat, legt sie sicher noch nach."

Noch bewacht Herr Schwan das Nest, dreht Frau Schwan ihre Runden auf dem Carolasee und frisst sich Energie an. Sobald sie ihr letztes Ei gelegt hat, übernimmt sie das Ausbrüten dann größtenteils alleine.

35 Tage danach schlüpfen die Küken, verlassen die Eltern meist im Herbst. Der Nachwuchs des Vorjahres wurde zuletzt am Blauen Wunder gesichtet.

Im Schwanennest am Carolasee sind schon die Eier versteckt.
Im Schwanennest am Carolasee sind schon die Eier versteckt.  © Steffen Füssel

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0