Großer Einsatz in Mickten: Polizei schießt auf bewaffneten Mann

Dresden - Jetzt ist klar, was am Dienstagnachmittag beim großen Polizeieinsatz in Dresden-Mickten passierte (TAG24 berichtete). Ein Mann (32) wurde nach einer wilden Verfolgungsjagd mit der Polizei niedergeschossen, nachdem er seine Waffe gezogen hatte! Das berichtet die Polizeidirektion Dresden am Dienstagabend.

In Dresden hat die Polizei einen bewaffneten Mann niedergeschossen.
In Dresden hat die Polizei einen bewaffneten Mann niedergeschossen.

Der 32-jährige Täter hatte am Dienstagnachmittag mehrere Raubstraftaten im Bereich Dresden-West verübt. Dann floh der bewaffnete Täter mit einem Auto und verursachte dabei mindestens zwei Verkehrsunfälle.

Nach seinem letzten Crash in der Micktener Straße flüchtete der Deutsche zu Fuß weiter. Doch weit kam er nicht, wurde von Polizeibeamten in der Nähe gestellt, woraufhin er seine Waffe zog.

Ein Polizeibeamter reagierte umgehend und eröffnete das Feuer. Der Tatverdächtige sank zu Boden und blieb auf der Straße liegen. Er kam umgehend in ein Dresdner Krankenhaus und wird dort bewacht, wie ein Polizeisprecher laut "DPA" sagte. Lebensgefahr bestehe demnach nicht.

Die Dresdner Staatsanwaltschaft sowie die Kriminalpolizei haben die weiteren Ermittlungen aufgenommen. Dabei wird auch die Schusswaffenanwendung obligatorisch überprüft.

Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 bei der Polizeidirektion Dresden zu melden.

Einige Gegenstände blieben am Tatort zurück.
Einige Gegenstände blieben am Tatort zurück.  © Roland Halkasch
Ein Polizist beugt sich über eine am Boden liegende Person.
Ein Polizist beugt sich über eine am Boden liegende Person.  © privat

Mehr zum Thema Dresden Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0