Günstig mit Bus & Bahn: Grünes Licht fürs neue Bildungsticket?

Dresden - Über kaum ein Thema wird in Dresden derzeit so viel diskutiert wie über den Nahverkehr.

Dresdens Grüne wollen ein Bildungsticket für Schüler und Azubis.
Dresdens Grüne wollen ein Bildungsticket für Schüler und Azubis.  © Petra Hornig

Während es beim 365-Euro-Ticket, das von Linken und CDU gefordert wird, derzeit keine neuen Fortschritte gibt, hat der Ortschaftsrat Gompitz am Montag dem Grünen-Antrag für ein Bildungsticket zugestimmt.

Der sieht vor, dass Schüler, Azubis und Freiwilligendienstleistende für 15 Euro im Monat in Dresden Bus und Bahn fahren können. Der OB soll dafür Gespräche mit den DVB und dem VVO führen.

Finanziert werden soll das unter anderem über höhere Parkgebühren. Außerdem soll die Erstattung der Kosten für die Schülerbeförderung so geändert werden, dass die Fahrten mit dem privaten Auto entfallen.

Die Mehrkosten für die DVB und den VVO sollen in den städtischen Haushalt eingestellt werden. Die Grünen gehen von Mehrkosten gegenüber der bisherigen Schülerbeförderung von drei Millionen Euro pro Jahr aus.

Entscheidung noch offen

"Die Zahl der Elterntaxis würde sinken. Der Freistatt stellt Geld bereit. Das Ticket wäre deutlich unbürokratischer als die jetzt teilweise mögliche Rückerstattung", erklärte Stadtrat Torsten Schulze (49, Grüne) im Herbst.

Wann der Stadtrat über den Antrag entscheidet, ist noch offen. Zuvor sind noch andere Ortschaftsräte und Ausschüsse gefragt.

Das 15-Euro-Monatsticket soll auch in der Freizeit genutzt werden können.
Das 15-Euro-Monatsticket soll auch in der Freizeit genutzt werden können.  © dpa/Martin Schutt

Mehr zum Thema Dresden Politik:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0