Günstige Mieten! Trotzdem kaum Bewerbungen für neue Woba-Wohnungen

Dresden - Langsam kommt die neue Woba "WiD" in Schwung. Teils in bester Wohnlage entstehen reihenweise Neubauten. Knapp 200 Wohnungen befinden sich im Bau oder stehen kurz vor Baubeginn.

An der Ulmenstraße in Leuben werden im Herbst die ersten 22 WiD-Wohnungen fertig.
An der Ulmenstraße in Leuben werden im Herbst die ersten 22 WiD-Wohnungen fertig.  © Grafik: WiD

Allerdings: Noch fremdeln die Dresdner mit ihrer neuen städtischen Wohnungsgenossenschaft - kaum einer hat sich bislang für die neuen Bleiben beworben.

Bislang haben lediglich 17 Bürger einen Wohnberechtigungsschein mit der Bezeichnung Typ "gMW" beantragt. Nur der berechtigt, die günstigen neu gebauten WiD-Sozialwohnungen (Miete um 6 Euro pro Quadratmeter) auch beziehen zu dürfen.

Antragsberechtigt sind Dresdner, die zum Beispiel in einem Zwei-Personen-Haushalt über nicht mehr als 20.700 Euro Haushaltseinkommen pro Jahr verfügen. Das sind etwa 20 Prozent aller Einwohner.

Die neuen Wohnberechtigungsscheine können seit Anfang des Jahres beantragt werden. "Die Anzahl der bisher erteilten Scheine lässt nicht auf ein geringes Interesse an diesen Wohnungen schließen", sagt ein Stadtsprecher. Grund sei vielmehr, dass die Scheine jeweils nur ein Jahr gültig sind. "Vor diesem Hintergrund wird die Zahl im Laufe des Jahres steigen."

Dennoch steht der Fahrplan für die ersten fertigen Wohnungen eigentlich fest. Im Herbst soll der Wohnblock an der Ulmenstraße mit 22 Wohnungen bezugsfertig sein. Die Häuser an Nickerner Weg folgen wenig später.

Die WiD hat sich zum Ziel gesetzt, bis 2022 einen kommunalen Wohnungsbestand mit rund 800 Wohneinheiten aufzubauen.

Innerhalb des Denkmalschutzgebietes Blasewitz-Striesen entsteht diese WiD-Stadtvilla. Das Baufeld wurde bereits frei gemacht.
Innerhalb des Denkmalschutzgebietes Blasewitz-Striesen entsteht diese WiD-Stadtvilla. Das Baufeld wurde bereits frei gemacht.  © Grafik: WiD
Auch am Nickerner Weg in Lockwitz rollen bereits die Bagger für diesen Neubau.
Auch am Nickerner Weg in Lockwitz rollen bereits die Bagger für diesen Neubau.  © Grafik: WiD
Sozialbürgermeisterin Kristin Kaufmann (42, Linke) ist für das städtische Unternehmen zuständig.
Sozialbürgermeisterin Kristin Kaufmann (42, Linke) ist für das städtische Unternehmen zuständig.  © Holm Helis
In der Ulmenstraße ist derzeit noch eine Baustelle.
In der Ulmenstraße ist derzeit noch eine Baustelle.  © Norbert Neumann

Titelfoto: Holm Helis, Grafik: WiD

Mehr zum Thema Dresden Lokal:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0