Nach erneuter Massenschlägerei: Haftbefehl erlassen

In Dresden-Friedrichstadt gab es in der Nacht zum Dienstag eine Schlägerei.
In Dresden-Friedrichstadt gab es in der Nacht zum Dienstag eine Schlägerei.  © Norbert Neumann / DPA (Symbolbild)

Dresden - Nach einer erneuten Massenschlägerei am Montag am Koreanischen Platz (TAG24 berichtete), wurde jetzt ein Haftbefehl gegen einen 27-jährigen Syrer erlassen.

Ihm wird vorgeworfen, am Montagabend einen 19-Jährigen mit einem Messer an Schulter und Oberarm verletzt zu haben. Er liegt noch immer im Krankenhaus.

Wie die Staatsanwaltschaft Dresden am Mittwoch mitteilte, wurde der 27-Jährige bereits dem Ermittlungsrichter vorgeführt. Er erließ einen Haftbefehl wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung. Der Syrer wurde mittlerweile in die JVA gebracht.

Der Mann wurde nach der Schlägerei am Koreanischen Platz am Leutewitzer Ring/Merianplatz (Gorbitz) von der Polizei aufgespürt.

Die Ermittlungen zu Hintergründen, und ob es einen Zusammenhang mit der Auseinandersetzung am Alaunpark gibt, dauern weiter an.

Titelfoto: Norbert Neumann / DPA (Symbolbild)


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0