Besitzer geschockt! Autos in Dresden mit Nazi-Parolen und Hakenkreuzen beschmiert

Dresden - Schon wieder zogen Chaoten mit der Sprühdose durch die Straßen, schon wieder blieben Hakenkreuze und ein hoher Schaden zurück. Ob zwischen den Taten ein Zusammenhang besteht, ermittelt jetzt die Polizei.

In der Nacht wurden 12 Fahrzeuge in Zschertnitz und Räcknitz beschmiert.
In der Nacht wurden 12 Fahrzeuge in Zschertnitz und Räcknitz beschmiert.  © Polizei Dresden

Für zwölf Autobesitzer in den Stadtteilen Räcknitz und Zschertnitz begann der Morgen alles andere als erfreut: In der Straße Räcknitzhöhe waren die Wagen mit grüner Farbe besprüht.

"Auf vier der betroffenen Fahrzeuge sprühten die Täter Hakenkreuze und verfassungsfeindliche Schriftzüge", sagte Polizeisprecher Marko Laske (45). "Die Polizei ermittelt wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen und Sachbeschädigung." Der Schaden ist noch unklar, geht aber in die Tausende.

Erst in der Nacht auf den vergangenen Freitag besprühten Vandalen in der Österreicher Straße in Laubegast einen Transporter mit zwei Hakenkreuzen. Allerdings nicht mit grüner, sondern silberner Farbe.

Damals prüfte die Polizei bereits ob ein Zusammenhang mit einer Schmierserie in der selben Nacht in der Prohliser Allee besteht: Diese wurden ebenfalls mit silberner Farbe besprüht, allerdings gab es hier keine Hakenkreuze, sondern nur eine Schlängellinie über alle Fahrzeuge.

"Wir prüfen jetzt, ob zwischen den Taten in der vergangenen Woche und dem aktuellen Fall ein Zusammenhang besteht", so Laske.

Der Transporter wurde auf beiden Seiten beschmiert.
Der Transporter wurde auf beiden Seiten beschmiert.  © Polizei Dresden

Mehr zum Thema Dresden Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0