HC Elbflorenz: Gugisch macht es wie Nationalspieler Kastenig

Dresden - Nils Gugisch lächelte nach dem 28:24 seines HC Elbflorenz gegen den VfL Lübeck-Schwartau verschmitzt. Klar, er hatte allen Grund zur Freude.

Nils Gugisch beim Torjubel (Archivbild).
Nils Gugisch beim Torjubel (Archivbild).  © Lutz Hentschel

Einerseits über den wichtigen Sieg, andererseits über seine eigene Leistung.

Mit sechs Feldtoren (bei sieben Würfen!) hatte der Rechtsaußen großen Anteil am Erfolg.

Auffällig seine Kontertore, nachdem er in Pässe des Konkurrenten gespritzt war und sich so den Ball geangelt hatte - wie in der Nationalmannschaft Timo Kastening.

Abgeschaut vom Rechtsaußen des TSV Hannover-Burgdorf?

"Nicht wirklich, das Konterspiel war schon immer meine Stärke. Heute hat das ganz gut geklappt. Das ist nicht immer so, denn mal kommst du an den Ball, mal nicht."

Zur Partie insgesamt meinte der 22-Jährige: "Ich denke, dass wir die nach einem holprigen Start insgesamt gut im Griff und unter Kontrolle hatten.

Vor allem nach der Pause, auch wenn der Vorsprung lange nur ein, zwei Tore betragen hat. Klar, wir hätten die Sache früher entscheiden können, dafür haben wir uns aber zu viele Fehler geleistet."

Mehr zum Thema Dresden Lokalsport:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0