Neue Bahnhofsmission: Hilfsstation nicht nur für Reisende

Dresden - Hier wird nicht nur Reisenden geholfen: Im Hauptbahnhof ist wieder eine Bahnhofsmission zu finden. Die Einrichtung auf der Seite Bayrische Straße neben den Fernbus-Bahnsteigen bieten Möglichkeiten zum Aufwärmen und Verschnaufen.

Die Helfer der Bahnhofsmission sind gut sichtbar gekennzeichnet.
Die Helfer der Bahnhofsmission sind gut sichtbar gekennzeichnet.  © Norbert Neumann

"Darüber hinaus begleiten wir ältere Reisende, Behinderte oder auch Mütter mit Kindern beim Umsteigen", so Thomas Slesazeck, Vorstand vom Betreiber Diakonisches Werk – Stadtmission Dresden.

"Wir sind aber auch eine Stelle zur Vermittlung an Beratungsstellen zu den Themen Sucht und Obdachlosigkeit."

Geführt wird die Mission von zwei hauptamtlichen Teilzeitarbeitern und sich abwechselnden Ehrenamtlichen.

Bislang gibt es 32 Ehrenamtliche, insgesamt 50 müssen es sein, um wie gewünscht helfen zu können.

Zahlen muss die Diakonie für die Räume nichts: Eine Tochter der Bahn stellt die Flächen kostenfrei zur Verfügung.

Das sonst nötige Geld kommt vom Sozialamt der Stadt, von den beiden Kirchen (das Projekt versteht sich als ökumenisches Angebot) sowie aus Spenden. Weitere Bahnhofsmissionen gibt's in Leipzig und Görlitz.

Der Eingang zur Mission an der Bayrischen Straße.
Der Eingang zur Mission an der Bayrischen Straße.  © Norbert Neumann

Mehr zum Thema Dresden:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0