Bundespolizisten von Supermarkt-Schlägern am Hauptbahnhof angegriffen

Dresden - In einem Supermarkt am Dresdner Hauptbahnhof kam es am Sonntagnachmittag zu einer heftigen Auseinandersetzung zwischen Besuchern und dem Sicherheitspersonal. Die Bundespolizei wurde hinzugerufen.

Am Dresdner Hauptbahnhof waren Bundespolizisten gefordert.
Am Dresdner Hauptbahnhof waren Bundespolizisten gefordert.  © Holm Helis / DPA (Bildmontage)

Als die Beamten eintrafen, wurde sie von einem 34-Jährigen bereits in Boxerhaltung empfangen, teilte die Bundespolizei am Montag mit.

Die Polizisten konnten den Schlägen des Mannes ausweichen und brachten den Dresdner trotz erheblicher Gegenwehr unter Kontrolle.

Beim zweiten Angreifer handelte es sich um einen Afghanen (22 Jahre alt), der bereits zwei Mitarbeiter des Supermarkts verletzt hatte und genau wie der 34-Jährige betrunken war.

Bei einem Atemalkoholtest wiesen der 22-Jährige 1,71 Promille und der 34-Jährige 1,45 Promille auf.

Laut Polizei kam es zur Auseinandersetzung, weil beide vom Sicherheitspersonal wegen Diebstahlverdachts zu einer Taschenkontrolle aufgefordert wurden.

Ermittlungen wegen Bedrohung, Körperverletzung, Beleidigung, Widerstand und tätlichem Angriff auf Vollstreckungsbeamte sowie Hausfriedensbruch wurden von der Bundespolizei Dresden eingeleitet.

Ermittlungen wegen Körperverletzungen, Beleidigung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte laufen.
Ermittlungen wegen Körperverletzungen, Beleidigung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte laufen.  © dpa (Symbolbild)

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0