Wo bleibt Dresdens neuer Busbahnhof?

Baubürgermeister Jörn Marx (56, CDU) wurde im Sommer 2014 vom Stadtrat mit einem neuen Konzept für den Busbahnhof beauftragt.
Baubürgermeister Jörn Marx (56, CDU) wurde im Sommer 2014 vom Stadtrat mit einem neuen Konzept für den Busbahnhof beauftragt.

Von Dirk Hein

Dresden - Im Sommer 2014 beauftragte der Stadtrat Baubürgermeister Jörn Marx (56, CDU), bis Ende des Jahres ein Konzept für einen neuen Busbahnhof vorzulegen. Seither ist nichts passiert. Jetzt gehen die Räte auf die Barrikaden.

Hintergrund: Eigentlich will die Verwaltung unbedingt "ihren" Zentralen Omnibusbahnhofsprojekt auf der Freifläche zwischen Wiener Platz und der Brückenauffahrt Budapester Straße realisieren.

Doch im Stadtrat gab es dafür keine Mehrheit; stattdessen einen Auftrag, verschiedene Standorte zu prüfen. Daran werkelt Marx seit über einem Jahr ohne greifbaren Erfolg.

Jetzt platze Johannes Lichdi (51, Grüne) der Kragen. "Ein planloses vor sich Hinwursteln in ein finanzielles Abenteuer machen wir nicht mit. Ein Fernbusbahnhof kostet mindestens 5 Millionen und muss gut geplant sein", so Lichdi.

Marx, der nur noch bis Oktober im Amt ist, war diese Woche im Urlaub.

Der Bus-Halt am Hauptbahnhof muss dringend komplett neu geplant werden.
Der Bus-Halt am Hauptbahnhof muss dringend komplett neu geplant werden.

Fotos: Steffen Füssel


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0