Frau (27) beleidigt, bespuckt und attackiert Polizisten im Hauptbahnhof

Dresden - Am Dresdner Hauptbahnhof wurde die Bundespolizei am Neujahrstag von einer 27-Jährigen auf das Übelste angepöbelt. Zuvor waren die Beamten auf fünf auffällige Personen in der Kuppelhalle aufmerksam geworden.

Polizeibeamte kontrollierten am Hauptbahnhof eine auffällige Personengruppe.
Polizeibeamte kontrollierten am Hauptbahnhof eine auffällige Personengruppe.  © Holm Helis / DPA (Bildmontage)

Gegen 18 Uhr hatten die Bundespolizisten die Gruppe bemerkt. Die Personen fielen durch lautstarkes und aggressives Verhalten, auch gegenüber den Polizeibeamten, auf.

Auf Facebook kursieren sogar Videos des Vorfalls.

Bei der Identitätsfeststellung verweigerte eine 27 Jahre alte Frau die Herausgabe ihrer Personalien und versuchte zu flüchten. Als sie dabei gestoppt wurde, schlug sie um sich und spuckte die Beamten an.

Anschließend brüllte die Angreiferin den Polizistin ihren ganzen Frust entgegen.

"Ihr Faschisten, Bullenschweine, Tierquäler. Ihr seid nur für die Kanaken da, ihr Vollpfosten, Wichser, ihr seid der letzte Dreck!", lauteten der Bundespolizei zufolge ihre Worte.

Weil die Begleiter der Frau die Polizei ebenfalls attackierten, mussten sie mit Gewalt gehindert werden. Alle fünf Personen erhielten einen Platzverweis.

Die 27-Jährige konnte sich ein "Wenn ich eine Knarre hätte, würde ich Euch Bullen alle abknallen!", zudem nicht verkneifen. Sie hatte 1,08 Promille Alkohol im Blut.

Die Bundespolizei leitete gegen sie Ermittlungen wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, Beleidigung, Körperverletzung und Bedrohung ein.

Ein Alkohol-Test bei der Verdächtigen ergab 1,08 Promille.
Ein Alkohol-Test bei der Verdächtigen ergab 1,08 Promille.  © DPA

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0