Sein Mieter zahlte Rechnungen nicht, jetzt droht das Rohr zu platzen

Dresden - Der Dresdner Hauseigentümer und Vermieter Matthias Opitz (64) bangt um sein Eigentum: Einer seiner Mieter in Freital bezahlt seine Rechnungen beim Energieversorger nicht.

Kältegefahr: Hauseigentümer Matthias Opitz (64) kann sein eigenes Haus nicht schützen.
Kältegefahr: Hauseigentümer Matthias Opitz (64) kann sein eigenes Haus nicht schützen.  © Holm Helis

Die stellten alles ab. Nun droht die Leitung einzufrieren. Opitz will für Schulden aufzukommen. Doch das wird ihm nicht erlaubt.

In einer der sechs Wohnungen (alle mit eigener Therme) in dem Mehrfamilienhaus gibt es seit Monaten kein Warmwasser, keine Heizung und keinen Strom mehr.

"Wenn es richtig kalt wird, droht das Rohr einzufrieren und die Heizung zu zerknallen", so Hauseigentümer Opitz. Darum bot er der Freitaler Strom+Gas GmbH an, sofort die fällige Summe zu begleichen. Doch die lehnten ab. "Wegen des Datenschutzes sei das nicht möglich", ärgert sich Opitz.

Der Energieversorger auf TAG24-Anfrage: "Aus Datenschutzgründen können wir Vermietern ohne entsprechende Vollmacht keine Auskünfte über ihre Mieter erteilen." Doch eine Vollmacht kann Opitz nicht besorgen. Denn sein Mieter reagiert nicht auf Anrufe und Besuche, zahlt aber seine Miete pünktlich ...

Opitz ist machtlos: "Mir sind rechtlich damit die Hände gebunden. Ich kann mein Eigentum nicht schützen. Platzt das Rohr, wird's richtig teuer."

Laut Energieversorger sei diese Problem-Konstellation "äußerst selten". Denn in den meisten Häusern seien nicht mehrere Thermen, sondern zentrale Heizungsanlagen installiert. Doch das hilft Matthias Opitz auch nicht weiter ...

Weil ein Mieter nicht zahlte, baute der Energieversorger Strom- und Gaszähler ab.
Weil ein Mieter nicht zahlte, baute der Energieversorger Strom- und Gaszähler ab.  © Holm Helis

Mehr zum Thema Dresden:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0